Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Verstärkung des Interkontinental-Angebots und der innerdeutschen Dienste

Im neuen Winterflugplan 2009/2010, der mit der Zeitumstellung am 25. Oktober in Kraft tritt, bietet der Frankfurter Flughafen 4.275 Starts pro Woche. Das sind zwar 2,0 Prozent weniger als in der letzten Winter­saison, das Sitzplatzangebot von 655.000 Plätzen pro Woche bleibt aber mit minus 0,3 Prozent bei den Pas­sagierflügen fast auf Vorjahresniveau. Besonders posi­tiv zeigt sich die Zahl der Abflüge im Interkontinental­verkehr mit einer Steigerung um 2,5 Prozent und bei den innerdeutschen Verbindungen um 4,9 Prozent ge­genüber dem Winterflugplan des Vorjahres.

Die US-Destination Houston wird ab November von Continental Airlines täglich ab Frankfurt angeflogen, so dass es jetzt ein Angebot von zwei Flügen pro Tag in die texanische Metropole gibt. Seit September neu in Frankfurt ist Oman Air, die viermal pro Woche nach Muscat im Sultanat Oman am Persischen Golf fliegt. Safi Airways führt als neue afghanische Fluggesell­schaft ihre im Juni aufgenommene Strecke nach Kabul auch im Winter fort. Auf dem afrikanischen Kontinent werden die Verbindungen nach Nigeria deut­lich aufgestockt. Lufthansa bietet im neuen Flugplan zwei Nigeria-Verbindungen täglich, davon jeweils einen Abflug nach Lagos und in die neue Haupt­stadt Abuja. Als zusätzliche Destination taucht die nigeriani­sche Hafenstadt Port Harcourt auf der Streckenliste auf. Libreville in Gabun hingegen gehört schon seit Mitte Juli zum LH-Streckennetz. Eingestellt wurden seit Septem­ber die USA-Verbindungen nach Cincinnati durch Delta Air Lines und Portland durch Lufthansa.



Im Europa-Verkehr wird seit September Riga, die Hauptstadt von Lettland, auch von Air Baltic angeflo­gen. Die im Sommer von Lufthansa neu aufgenom­mene Verbindung nach Poznan (Posen) wird auch im Winterflugplan weiterhin täglich bedient. Ähnliches gilt für das polnische Rzeszow mit fünf Verbindungen pro Woche. Die türkische Fluggesellschaft Pegasus nimmt den Flughafen Sabiha Gökcen in Istanbul neu ab Frankfurt in ihr Programm auf. Die spanische Clickair hat die Strecke Frankfurt-­Barcelona gestrichen und ist damit in FRA nicht mehr vertreten. Da Olympic Airlines am deutschen Markt nicht mehr aktiv ist, wurden auch die täglichen Dienste nach Athen eingestellt.

Die griechische Hauptstadt wird aber weiterhin mehr­mals täglich von Lufthansa und Aegean Airlines ange­flogen.

Zwei Rennstrecken im innerdeutschen Verkehr erhalten eine weitere Verstärkung:

Air Berlin bietet im Winterflugplan neu die Strecke Frankfurt-Hamburg 31-mal pro Woche an und Luf­thansa stockt die Flüge nach Hamburg auf 100 Verbin­dungen pro Woche und nach Berlin auf 105 Verbindun­gen pro Woche auf.

www.frankfurt-airport.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben