Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Vermietung von Elektrofahrzeugen startet in München

Sixt und der Essener Energieversorger RWE starten heute (12. Juli) die Vermietung von Elektrofahrzeugen in München. Kunden können ab sofort zwei unterschiedliche E-Modelle nutzen: den Karabag 500 E auf Basis des Fiat 500 sowie den Micro-Vett Fiorino auf der Basis des Kleintransporters Fiat Fiorino. Dazu baut RWE die Ladeinfrastruktur in der bayerischen Metropole aus. Erst heute wurden drei neue Strom-Ladesäulen mit insgesamt sechs Ladepunkten an Sixt-Stationen in Betrieb genommen.

Das Angebot ist in München zunächst für rund drei Monate erhältlich. Es soll die Alltagstauglichkeit von Elektroautos sowie die Kundenakzeptanz testen.

Die Fahrzeuge werden nach ihrem Einsatz in München noch in Hamburg, Dresden und Berlin zur Verfügung stehen. In Essen, wo das Angebot bis Ende Juni erhältlich war, stießen die Modelle bereits auf großes Interesse. Der Mietpreis für den Karabag 500 E beträgt 59,00 Euro pro Tag und für den Micro-Vett Fiorino E 79,00 Euro pro Tag inklusive aller Kilometer. Hinzu kommen die Stromkosten von 4 Cent pro Kilometer.



Die Ladesäulen sind an den Münchner Sixt-Stationen Ingolstädterstraße 172, Amalienburgstraße 25 und Friedenstraße 22a eingerichtet worden. RWE hat bisher bereits zwei Ladesäulen mit vier Ladepunkten in München aufgebaut. Darüber hinaus wird eine weitere Ladesäule mit zwei Ladepunkten an der Sixt Hauptverwaltung in Pullach installiert.

Seit Herbst 2009 arbeitet RWE aktiv daran, eine Infrastruktur mit Ladestationen in allen deutschen Großstädten aufzubauen. Insgesamt wurden bisher über 360 Ladepunkte in über 40 Kommunen installiert – Ende des Jahres sollen es 1.000 sein. Die E-Fahrzeuge verfügen über Navigationsgeräte, die bei Bedarf alle RWE-Ladesäulen in Deutschland anzeigen. Das Angebot kann gebucht werden über die Sixt-Website www.sixt.de oder die Hotline unter 01805 / 25 25 25.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben