Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Vereinbarung mit SCH Swiss Capital Holdings geplatzt

Lithuanian Airlines hat am Samstag, den 17. Januar 2009 ihren Flugbetrieb vorübergehend eingestellt. Grund: Die für den 23. Januar 2009 vereinbarte Übernahme durch die Schweizer Kapitalgesellschaft SCH Swiss Capital Holdings ist geplatzt. Die litauische Fluggesellschaft hat bisher keine Insolvenz angemeldet, sondern führt im Moment wieder Gespräche mit potenziellen Investoren. Diese sollen, laut Konzernzentrale, innerhalb einer Woche abgeschlossen sein.



FlyLAL – Lithuanian Airlines bedauert die vorübergehende Einstellung der Flüge und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für ihre Passagiere. Reisenden, die jetzt von Deutschland aus nach Litauen fliegen möchten oder müssen, rät die litauische Airline, vorerst auf andere Fluggesellschaften auszuweichen. Fluggäste, die Tickets bei flyLAL gebucht haben, können sich auf der Internetseite www.flylal.com über die neuesten Entwicklungen bei der Fluggesellschaft informieren.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben