Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

VDR-Zukunftsworkshop trifft Prognosen für zukünftige Arbeitskonzepte des Travel Managements

Die Mobilitätsexperten des VDR-Zukunftsworkshops TrendsPort 2018 haben unter dem Motto „Geschäftliche Mobilität 2025 – Digital 4.0: Disruptiv denken – den Reisenden im Fokus“ Prognosen für zukünftige Arbeitskonzepte des Travel Managements formuliert. Als Grundlage diente die vom Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) in Auftrag gegebene Fraunhofer-Studie „Zukunftsbild geschäftliche Mobilität“ und die drei dort identifizierten Trendfelder Technologien, Mobilitätsprozesse und neue Reiseoptionen sowie Anforderungen und Einstellung der Reisenden.

Die Mobilitätsstrategie eines modernen Travel Managements wird nach Ansicht der Mobilitätsexperten künftig einen Mix aus den herkömmlichen Angeboten Flug, Bahn und Dienstwagen sowie neuen Optionen wie Car Sharing, Elektro-Firmenwagen, Mitfahrportalen und auch Dienstfahrrad und Pedelec beinhalten. Auch die Einführung von Mobilitätsbudgets kann sinnvoll sein, wenn die Reisen der Mitarbeiter stark standardisiert sind.

Eine innovative Mobilitätsstrategie muss künftig mehr denn je die Bedürfnisse der Reisenden einbeziehen. Diese wünschen sich eine Applikation mit umfangreichen Funktionen, über die sie jeden Prozessschritt ihres jeweiligen Reiseabschnitts durchführen können – von der Reiseplanung bis zur Abrechnung. Zusätzlich soll sie eine „Duty of Care“-Funktion enthalten, die die Mitarbeiter mit sicherheitsrelevanten Informationen versorgt. Der Reisende erhält mehr Transparenz und eine Prozessvereinfachung und der Travel-Manager kann aktuelle Daten für die Weiterentwicklung seiner Strategie nutzen.

„Keine der derzeit auf dem Markt verfügbaren Applikation entspricht bisher allen Anforderungen. Deshalb sollte der Versuch unternommen werden, eine unternehmensspezifische Super-App einzuführen. Unterschiedliche Unternehmensbereiche wie die IT- und Security-Abteilungen, die Einkaufsabteilung aber auch der Betriebsrat müssen in Auswahl und Einführung involviert werden. Wichtigste Kriterien sind Aufbau und Attraktivität der Website für die App, damit die Funktionalität hohe Akzeptanz bei den Reisenden, erreicht“, sagt Inge Pirner, VDR-Präsidiumsmitglied und TrendsPort-Teilnehmerin.

Als wichtiges Steuerungsinstrument für die Mobilitätsstrategie und gleichzeitigen Service für die Reisenden sehen die TrendsPort-Teilnehmer eine interne Informationsplattform, die das Travel Management im Unternehmen aktiv einführt, betreut und aktuell hält. Vorangestellt ist eine Analyse des Informationsbedarfs der unterschiedlichen Zielgruppen innerhalb des Unternehmens, die sich an der Customer Journey und den Prozessen vor, während und nach der Geschäftsreise orientiert.

Die vollständigen Ergebnisse des VDR-TrendsPort 2018 gibt es im Management Summary zum Download auf der VDR-Website unter: www.vdr-trendsport.de
Quelle: Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN