Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

VDR-Mobilitätsexperten skizzieren die optimale Geschäftsreise der Zukunft

Die Mobilitätsexperten des VDR-Zukunftsworkshops TrendsPort haben unter dem Titel „Geschäftliche Mobilität 4.0 – digital – dynamisch – dezentral: Wie sieht der optimale Geschäftsreiseprozess der Zukunft aus?“ ein Modell für neue Arbeitskonzepte des Travel Managements entwickelt.

Es verfolgt einen holistischen Ansatz und rückt deutlich stärker, als es die Reiserichtlinien deutscher Wirtschaftsunternehmen bisher vorsehen, den individuellen Reisenden in den Fokus. Die ganzheitliche Herangehensweise entspricht dem Konzept des „New Work“, wonach in einer Vielzahl von Unternehmen künftig die klassischen Arbeits-, Zeit-, Raum- und Organisationsstrukturen neu definiert werden.

Für die Praxis sehen die Experten den Einsatz einer Funktionalität voraus, die den End-to-End-Reiseprozess in digital vernetzten Tools abbildet und zusätzliche individuelle Services bereitstellt. Das Mobilitätsmanagement sorgt dabei für Aktualität, Konnektivität und Steuerung der Tools. Die Mitglieder des TrendsPort stützen Ihr Konzept auf die Prognose, dass Wirtschaft und Privatsektor weiterhin von hoher Dynamik und zunehmender Individualisierung bestimmt sein werden. Das Travel Management sollte künftig als „Reise-Enabler“ auftreten und seine Dienstleistungen den sich verändernden Rahmenbedingungen anpassen. Ziel muss es sein, eine Balance zwischen Arbeits- und Reisebelastung und den Ansprüchen des Mitarbeiters herzustellen.

„Viele der künftigen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen sind bereits erkennbar. Deshalb muss sich das Mobilitätsmanagement von morgen schon heute auf diese Herausforderungen mit Kompetenz, Know-how und der Fähigkeit zur internen Vernetzung einstellen. Es hat die Chance, bei dem Konzept des New Work unternehmensintern eine Vorreiterrolle zu übernehmen und seine Funktion als Mobilitätsspezialist zu festigen und weiterzuentwickeln“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom zu den Ergebnissen des TrendsPort, die auf der Website des VDR ab sofort zum Download bereit stehen.
Mehr auf: www.vdr-service.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben