Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

VDR ist für steuerfreie BahnCard 100

Aus Sicht des Verbands Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) ist der Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, die Mehrwertsteuer auf Bahnfahrkarten zu reduzieren oder sogar ganz abzuschaffen, nicht ausreichend, um Reisen mit dem Zug attraktiver zu machen. „Grundsätzlich ist die Idee im Sinne des Klimaschutzes begrüßenswert. Für Geschäftsreisen, die im Fernverkehr bislang rund ein Drittel des Bahn-Umsatzes ausmachen, greifen die Überlegungen aber noch zu kurz, denn: Vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmen erzielen hier keine Einsparungen und erhalten dadurch auch keinen zusätzlichen Anreiz, auf die Bahn umzusteigen. Innerdeutsche Flugreisen reduzieren zu können, ist auch aus diesem Grund eher Wunschdenken – zumal diese Flüge vornehmlich von Geschäftsreisenden genutzt werden“, sagt VDR-Vizepräsidentin Inge Pirner.

Der VDR hatte bereits im April dieses Jahres einen ähnlichen Vorstoß von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer als unzureichend kritisiert. „Es bleibt dabei, dass insbesondere Geschäftsreisende in erster Linie pünktliche, verlässliche und komfortable Zugverbindungen in enger Taktung und mit gutem Service erwarten. Die Bahn hat hier klar ein Imageproblem, dem nur Investitionen in Infrastruktur, Kapazitäten und Personal Abhilfe schaffen. Hier haben der Bund und die Deutsche Bahn endlich den richtigen Weg eingeschlagen, wenngleich die angekündigten 86 Milliarden Euro nur der Anfang sein können“, so Pirner.

VDR-Forderung nach steuerbegünstigter Bahn Card 100

Um die Bahn als Verkehrsmittel für Unternehmen und ihre Geschäftsreisenden attraktiver zu machen, fordert der VDR bereits seit langem die Steuerbefreiung der privaten Nutzung von dienstlichen Bahn Cards 100. Dadurch würden laut VDR mehr Unternehmen die Bahn Card 100 ihren Mitarbeitern im Rahmen alternativer Mobilitätskonzepte zur Verfügung stellen und mehr Geschäftsreisende auf die Schiene bringen. Unternehmen könnten die Bahn Card 100 ihren Mitarbeitern zudem als Alternative zum Dienstwagen offerieren. „Eine Steuerbegünstigung der Bahn Card 100 hätte das Ziel, Arbeitnehmer verstärkt zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu veranlassen und somit die vor allem durch den motorisierten Individualverkehr entstehenden Umwelt- und Verkehrsbelastungen sowie den Energieverbrauch zu senken“, erklärt Pirner.
Quelle: Verband Deutsches Reisemanagement e.V.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN