Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

US-Heimatschutzministerium beginnt biometrische Ausreiseverfahren auf zwei US-Flughäfen zu testen

Im Rahmen eines Pilotprogramms begann das US-amerikanische Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security – DHS) auf den Flughäfen Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport und Detroit Metropolitan Wayne County Airport mit der Erfassung biometrischer digitaler Fingerabdrücke von Nicht-US-Bürgern, die die Vereinigten Staaten verlassen. Seit dem Jahre 2004 unterstützen biometrische Daten das Heimatschutzministerium dabei, die Benutzung gefälschter Dokumente zu erkennen, Besucher vor Identitätsdiebstahl zu schützen und Tausenden von Kriminellen und illegalen Einwanderern die Einreise in die Vereinigten Staaten zu verweigern.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben