Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

US Airways wird am 4. Mai Mitglied der Star Alliance

Reisende profitieren von mehr Flugzielen, mehr Flügen, mehr Lounges

Star Alliance gab heute bekannt, dass US Airways am 4. Mai 2004 Mitglied der Allianz wird. Dies führt zu einer weiteren Verbesserung der globalen Reichweite von US Airways und Star Alliance und zu einer Ausweitung des breiten Serviceangebots für die Kunden.

„Mit ihren Drehkreuzen in Philadelphia, Charlotte und Pittsburgh wird US Airways unser Netz- und Produktangebot erheblich stärken, insbesondere bei Flugverbindungen an die Ostküste der USA und in die Karibik“, erklärte Jaan Albrecht, CEO von Star Alliance. „Außerdem zeigt die Erfahrung, dass US Airways und andere Mitgliedsfluglinien einen Zuwachs bei Verkehrsaufkommen und Umsatz verzeichnen werden, weil noch mehr Vielflieger die große Bandbreite von Vorteilen nutzen werden, die das Star-Alliance-Netz bietet.“

„Der Beitritt zur Star Alliance ist ein wichtiger und historischer Meilenstein für US Airways, und wir freuen uns sehr, der weltweit führenden Allianz beizutreten“, sagte Bruce R. Lakefield, President & Chief Executive Officer von US Airways. „Unsere Kunden werden in den Genuss noch nie dagewesener globaler Reisemöglichkeiten und Vielfliegervorteile kommen, und unser Unternehmen wird von den zusätzlichen Umsatzchancen und Möglichkeiten zur Kosten-senkung profitieren, die von der Allianz geboten werden.“

US Airways bietet täglich nahezu 3.300 Nonstop-Flüge zu 187 Flugzielen in den USA, der Karibik, Lateinamerika, Europa, Kanada und Mexiko an. Mit dem Beitritt der Fluggesellschaft umfasst das Star-Alliance-Netz 14.000 Flüge pro Tag zu 755 Flugzielen in 132 Ländern auf allen Kontinenten, neben 575 Flughafen-Lounges weltweit.

Mit US Airways als Mitglied der Star Alliance können ihre Vielflieger jetzt bei jeder der 15 Mitgliedsfluglinien Meilen sammeln und einlösen und den Star Alliance Silver oder Star Alliance Gold Status erwerben. Mitglieder der Programme US Airways Dividend Miles Chairman’s Preferred und Gold Preferred werden automatisch Star-Gold-Mitglieder, und Silver-Preferred-Mitglieder werden als Star-Silver-Mitglieder anerkannt.

Mit dem Star Alliance Silver Status haben Kunden Anrecht auf Wartelisten- und Standby-Priorität am Flughafen. Kunden mit dem Status Star Alliance Gold haben zusätzlich Zugang zu jeder Lounge der Mitgliedsfluglinien, speziellen Check-In-Schaltern sowie An-spruch auf bevorzugten Gepäckservice, erhöhte Freigepäckgrenzen und Vorrang beim Einsteigen.

Als Mitglied der Star Alliance hat US Airways auch die Möglichkeit, sich zusammen mit anderen Mitgliedsfluggesellschaften an einem umfangreichen Programm von Kostensenkungsinitiativen zu beteiligen, wie z. B. Treibstoff-Einkauf und Media-Einkauf.

Ein weiterer bedeutender Vorteil für US-Airways-Passagiere liegt laut Albrecht darin, dass Mitgliedsfluglinien von Star Alliance an verkehrsgünstig gelegenen Flughäfen koordinierte Flugpläne anbieten, mit denen sich Anschluss-Wartezeiten an Schlüssel-Drehkreuzen im gesamten Netz drastisch verringern lassen.

Star Alliance wurde 1997 als erste echte Fluglinien-Allianz gegründet, um Kunden weltweit ein „nahtloses“ Reiseerlebnis zu bieten. Zu den Mitgliedern zählen Air Canada, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, bmi, die polnische LOT Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Singapore Airlines, Spanair, Thai Airways International, United und VARIG Brazilian Airlines.

US Airways ist die siebtgrößte Fluglinie in den USA, die nahezu 200 Flughäfen in den USA, Kanada, Europa, der Karibik und Lateinamerika bedient. US Airways, US Airways Shuttle und die Partnergesellschaften von US Airways Express wickeln über 3.200 Flüge pro Tag ab.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN