Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Unternehmen bremsen bei Reisekosten

Geschäftsreisende sind häufiger unterwegs als früher, aber sparen mehr. Zu diesen Ergebnissen kommt die „VDR-Geschäftsreiseanalyse 2008“, die der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) in Zusammenarbeit mit BearingPoint jetzt veröffentlichte. Die Anzahl der Geschäftsreisen von Betrieben mit zehn und mehr Mitarbeitern in Deutschland ist demnach 2007 im Vergleich zum Vorjahr um rund 6% gestiegen. Die Gesamtkosten für Geschäftsreisen erreichten ein Volumen von fast 49 Milliarden Euro und wuchsen nur um knapp 3%.


Erstmalig seit fünf Jahren sind Geschäftsreisen durchschnittlich wieder etwas länger geworden, der Anteil von Geschäftsreisen ohne Übernachtung nahm um drei Prozentpunkte ab. Die Durchschnittsausgaben aller Unternehmen pro Geschäftsreise sind um 9 Euro gesunken, sie betrugen letztes Jahr 316 Euro pro Reise. Pro Tag gab ein Geschäftsreisender 2007 mit durchschnittlich 137 Euro aber über doppelt so viel wie ein Urlauber aus. Im Ferienreisemarkt sind im Jahresvergleich die Anzahl der Reisen, die Ausgaben pro Person und die durchschnittliche Reisedauer leicht zurückgegangen.

Für 2009 planen neun von zehn Unternehmen gleich viel oder mehr Geschäftsreisen als dieses Jahr. Jede dritte Firma wird 2009 öfter fliegen. Mietwagenfirmen können auf etwas stärkere Zuwächse hoffen als in den Vorjahren, ebenso die Bahn, denn jede vierte Firma rechnet mit mehr erdgebundenen Geschäftsreisen. Auch Beherbergungsbetriebe werden 2009 mit mehr Geschäftsreisenden rechnen dürfen. 61% der befragten Unternehmen erwarten gleich bleibende Übernachtungszahlen, doch 27% rechnen mit Zuwächsen. Somit wird die Anzahl der Übernachtungen im kommenden Jahr weiter steigen.

„VDR-Geschäftsreiseanalyse 2008“

Herausgeber: Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) in Zusammenarbeit mit BearingPoint

Kostenloses Download unter:
www.geschaeftsreiseanalyse.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben