Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

United Low-fare-Tochter Ted mit gutem Start

Bis Ende März 52 Roundtrips täglich – Zügige Expansion
Mit dem ersten Flug Denver – Fort Lauderdale am 12. Februar 2004 und weiteren 19 Flügen an diesem Tag ging die neue Low-fare-Tochter „Ted“ von United Airlines erstmals in die Luft. Die Buchungseingänge z.B. über die Homepage www.flyted.com sind vom Start weg sehr erfreulich. Die durchschnittliche Auslastung der Flüge erreichte in den ersten Tagen bereits 87 Prozent. Bis Ende März 2004 wird der Flugplan ab/bis Denver auf täglich 52 Roundtrips zu zwölf Zielen innerhalb der USA ausgebaut, Ziele sind Reno, Las Vegas, Phoenix, New Orleans, Tampa, Orlando, Ontario (Kalifornien) und Ft. Lauderdale. Ted bedient auch die Strecken Las Vegas – Los Angeles, Las Vegas – San Francisco und San Francisco – Phoenix. Ab 7. April folgt die Expansion nach Washington DC, mit den Routen nach Ft. Lauderdale, Orlando, Tampa und Las Vegas. Bis Mitte Mai sind ab Washington-Dulles 15 Roundtrips täglich vorgesehen. Der weitere Ausbau des Streckennetzes in den USA ist geplant.

Trotz niedrigen Tarifniveaus bietet Ted ein umfangreiches Serviceangebot und ein pfiffiges Bordunterhaltungsprogramm. Mitglieder im Vielfliegerprogramm Mileage Plus von United Airlines können auch auf Ted-Flügen Meilen sammeln und als Mitglied im „TedClub“ zusätzliche Benefits genießen. An Bord werden die Fluggäste mit „Tedevision“ und „Tedtunes“ mit mehreren Video- und 15 Audioprogrammen angenehm unterhalten. Zu vernünftigen Preisen können Ted-Passagiere Getränke und Snacks an Bord kaufen, einige nichtalkoholische Getränke sind kostenlos. Ted-Flüge sind auch mit United-Flügen kombinierbar.

(www.flyted.com)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben