Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ungebremster Höhenflug – Diesel erreicht Allzeithoch

Nach Einschätzung des ADAC haben Deutschlands Autofahrer derzeit mit ungerechtfertigt hohen Spritpreisen zu kämpfen. Diese sind im Vergleich zur Vorwoche enorm angestiegen. Laut ADAC wurde Super E10 um 4,4 Cent teurer. Der Kraftstoff kostet derzeit im bundesweiten Schnitt von Markentankstellen und freien Stationen 1,692 Euro pro Liter. Der Preis für Dieselkraftstoff stieg um 3,3 Cent an und erreicht jetzt mit 1,540 Euro ein neues Allzeithoch. Laut ADAC steht dieser Preiserhöhung an den Tankstellen keine adäquate Verteuerung von Rohöl und Dollar gegenüber, die als Rechtfertigung in die Wagschale geworfen werden kann.

Der ADAC empfiehlt, die Preise konsequent zu vergleichen und zu tanken, wenn der Tank noch halb voll ist, um günstige Angebote zu nutzen. Fahren mit wenig Drehzahl, optimaler Luftdruck und wenig Ballast im Fahrzeug tragen zudem zum Spritsparen bei. Detaillierte Informationen zur Preisentwicklung auf dem Kraftstoffmarkt im In- und Ausland sind unter www.adac.de/tanken nachzulesen

Neue Wege geht unterdessen Frankreich. Die französische Regierung plant mittels Steuersenkung auf Benzin und Diesel die Preise stabil zuhalten. Damit kommt die neue Regierung einem Wahlversprechen nach. Wie lange die französische Regierung bei dem Zustand der Staatsfinanzen allerdings in der Lage ist, auf die Steuereinnahmen zu verzichten, bleibt abzuwarten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN