Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Umweltverträglich tagen und klimaneutral übernachten

Tagen und übernachten, ohne die Umwelt zu belasten – diese Garantie bietet das Steigenberger Hotel Berlin mit seiner Zertifizierung für eine CO2-freie Energiebilanz.


Übernachtungen im Designer-Zimmer, Spitzenservice und ein Hightech-Tagungsbereich vertragen sich vorzüglich mit einer klimaneutralen Energiebilanz. Diesen Beweis tritt das Steigenberger Hotel Berlin mit seinem nach der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifizierten Hotelkonzept an. Eine Übernachtung in dem Business-Hotel ist bezogen auf die Energiebilanz komplett CO2-frei, und das Convention Center bietet neben einem der fortschrittlichsten Tagungsbereiche Deutschlands auch ein umweltfreundliches Tagungskonzept.

Das Hotel am Los-Angeles-Platz wurde 2010 mit dem Berliner Umweltpreis des BUND ausgezeichnet, insbesondere weil es durch den Einsatz regenerativ erzeugter Wärme als erstes Berliner Hotel eine CO2-neutrale Energiebilanz ausweisen konnte. Durch Energiesparmaßnahmen – zum Beispiel die komplette Umstellung der Beleuchtung auf LED – kann das Hotel pro Jahr eine Million Kilowattstunden einsparen. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 380 Haushalten. Zusätzlich reduzierte das Steigenberger Hotel Berlin seinen Verbrauch um jährlich drei Millionen Liter Wasser, genug, um drei Schwimmbecken von olympischen Maßen zu füllen. Durch ein cleveres Recycling-System können 17 Wertstoffe der Wiederverwertung zugeführt werden, was zu der beachtlichen Recycling-Quote von 96 Prozent führt.

Der Startschuss für ein nachhaltiges Umweltkonzept fiel im Steigenberger Hotel Berlin 2007 mit dem Umbau des Convention-Center. Der Tagungsbereich des Berliner Luxushotels wurde für mehr als zehn Millionen Euro komplett nach ökologischen Gesichtspunkten umgebaut. Modernes Design trifft dabei auf ergonomischen Komfort und hochwertige Materialien mit Umweltzertifikat. So bestehen zum Beispiel alle Teppiche aus Wolle ohne Kunstfaser, die Konferenzstühle wurden ohne Kunststoff produziert und mit wasserlöslichem Lack gebeizt. Auch auf die Verwendung von emissionsarmen Baumaterialien bei Farben, Tapeten und Furnieren wurde geachtet. Drei Jahre später folgte der Umbau der Gästezimmer unter den gleichen ökologischen Gesichtspunkten.



Beim Frühstück und der Tagungsverpflegung werden Produkte aus biologischem Anbau und, wenn möglich, von regionalen Anbietern bevorzugt. Kurze Transportwege und eine emissionsarme, naturfreundliche Produktion reduzieren auch hier den CO2-Fußabdruck. Das Frühstücksbüffet ist mit dem offiziellen Biosiegel der Agro-Öko Consult ausgezeichnet.

www.steigenberger.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben