Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

UFO nimmt Schlichtungsangebot nicht an

Eurowings hat der Flugbegleitergewerkschaft UFO am Sonntagabend (30. Oktober 2016) die Schlichtung der offenen Tarifvertragsthemen bei der Eurowings GmbH angeboten. Die Fluggesellschaft bedauert, dass UFO dieses Angebot bei einem Treffen in Frankfurt erneut nicht angenommen hat.

Damit sei mehr denn je offensichtlich, dass die Gewerkschaft weder eine Lösung auf dem Verhandlungsweg noch eine Lösung über eine Schlichtung der offenen Tarifvertragsthemen erreichen wolle, sagte Jörg Beißel, Geschäftsführer Personal der Eurowings. „Offenbar verfolgt die UFO ganz andere, gewerkschaftspolitisch motivierte Ziele, die mit den offenen Tarifvertragsthemen nichts zu tun haben“, betonte Beissel. Die Fluggesellschaft hat den Flugbegleitern der Eurowings Kabine Vergütungserhöhungen von durchschnittlich sieben Prozent angeboten.

Für den Flugbetrieb der Germanwings will die Geschäftsführung im Konflikt um einen Tarifvertrag Teilzeit schnellstmöglich eine Einigung am Verhandlungstisch erreichen. Sie fordert die UFO auf, einen entsprechenden Verhandlungstermin in der laufenden Woche zu bestätigen. Der Gewerkschaft sind bereits vor wenigen Tagen mehrere Verhandlungstermine zum Tarifvertrag Teilzeit übermittelt worden.
Quelle: Eurowings





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben