Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Travel Industry Club ruft zur Teilnahme am Best Practice Award 2008 auf

Verleihung des Innovationspreises am 04. März – Vorabend der ITB Berlin

Mit rund 6,2 Millionen direkt oder indirekt Beschäftigten zählt die Tourismusindustrie in Deutschland zu den bedeutendsten Säulen der Volkswirtschaft im Lande. Getragen wird die nach wie vor boomende Industrie von Innovationen, die von den Unternehmen in der Touristik, Reise- und Beherbergungsunternehmen entwickelt werden. Im dritten Jahr in Folge ruft der Travel Industry Club zur Teilnahme für den „Best Practice Award 2008“ auf, mit dem die Innovationen um die deutsche Reiseindustrie gewürdigt werden. Der renommierte Preis wird am 4. März 2008 zum Auftakt der ITB Berlin auf einer feierlichen Galaveranstaltung verliehen. Im Vordergrund des Wettbewerbes steht die Innovationskraft. Ausgezeichnet werden „Erfolgsmethoden“, die dadurch überzeugen, dass sie sich ganzheitlich oder in der Nische deutlich vom Markt abheben und neue Standards schaffen.

Mit dem „Best Practice Award 2006“ des Travel Industry Club war die Deutsche Lufthansa für die erfolgreiche Konzeption und Umsetzung der Logistik- und Servicekette ihres First Class Terminals am Frankfurter Flughafen ausgezeichnet worden. Im Jahre 2007 ging der „Best Practice Award“ an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Die Organisation war für die von ihr initiierten und durchgeführten Schulungskampagne der deutschen Hotellerie zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgezeichnet worden.

Dirk Bremer, President des Wirtschaftsclubs: „Mit dem „Best Practice Award“ des Travel Industry Clubs wollen wir dazu ermutigen, eigene Initiativen zu entwickeln und umzusetzen. Um die Innovationskraft der Reiseindustrie zu stärken sollte dieser Lernprozess nicht nur zwischen der Hotellerie und der Airline Industrie, sondern über die gesamte Vielfalt und Bandbreite der Reisedienstleistung erfolgen. Der Travel Industry Club hat sich zur Aufgabe gemacht, die gesamte Vielfalt der Reiseindustrie zu repräsentieren und somit auch über den „Best Practice Award“ zu symbolisieren. Wir wollen nicht nur reden, sondern vielmehr beispielhaft aufzeigen, wie man es besser macht: Das ist „Best Practice“!

Die hochkarätige Jury des Travel Industry Club liest sich wie das „Who is Who“ der Reiseindustrie. Unter Leitung von Steffen Weidemann, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants, gehören der Jury an: Dr. Martin Buck (ITB Berlin), Jens Brösel (DERTOUR), Jürgen Büchy (DB Vertrieb), Silke Carstens (Citroen), Prof. Dr. Roland Conrady (Fachhochschule Worms), Patrick Diemer (Lufthansa AirPlus), Martina Eggler (CWT), Christoph Führer (L`TUR), Philippe Guyot (Europcar), Markus Gotta (Deutscher Fachverlag), Thomas Hilberath (InterContinental Hotel Frankfurt), Marc Hildebrand (American Express), Dr. Holger Hildebrandt (BME), Klaus Hildebrandt (FVW International), Gunther Holzschuh (OFT Otto Freizeit & Touristik), Natascha Jungbluth (Accenture), Hans-Jürgen Klesse (Wirtschaftswoche), Walter Krombach (Willy Scharnow Stiftung), Peter Landsberger (Tour America), Thorsten Lettnin (United Airlines), Wybke Meyer (Öger Tours), August Moderer (EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren), Hans-Christoph Noack (F.A.Z.), Carsten K. Rath (Arabella Hotel Holding International), Heinz Raufer (Hotel.de), Karl Anton Schattmeier (Steigenberger Hotels), Holger Taubmann (Amadeus Germany), Lutz Vogt (GCB German Convention Bureau) und Dr. Peter Zimmer (ADAC). Wissenschaftlicher Berater ist das Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Christian Buer (Hochschule Heilbronn).

Neben Fluggesellschaften, Flughäfen, Reiseveranstaltern und Reisemittlern können sich Hotelgruppen, Beratungs- und Internetunternehmen und alle am Wirtschaftskreislauf „Reiseindustrie“ beteiligten Unternehmen, Institutionen und Verbände bis zum 6. Dezember 2007 mit erfolgreichen Innovationen um den „Best Practice Award 2008“ bewerben. Der Preisträger wird am Dienstag, 4. März 2008 auf der großen Gala des Travel Industry Clubs prämiert. Neben dem „Best Practice Award“ wird auf der Gala auch der „Medienpreis der deutschen Reiseindustrie“ vergeben. Darüber hinaus werden zwei nationale und internationale Persönlichkeiten in die „Travel Hall of Fame“ aufgenommen, einer Gemeinschaftsinitiative der ITB Berlin und des Travel Industry Clubs.

Der Travel Industry Club ist ein – von bestehenden Verbänden unabhängiges – Entscheidernetzwerk von Führungskräften aller an der Prozesskette beteiligten Unternehmen der Reiseindustrie, die durch ihr persönliches Engagement dazu beitragen, die öffentliche Wahrnehmung des Wirtschaftsbereiches „Privat- und Geschäftsreisen“ zu verbessern.

Die Einreichungs- und Bewerbungsunterlagen können von der Webseite geladen werden. Bewerbungen oder Einreichungen für den „Best Practice Award“ können bis zum 6. Dezember 2007 per E-Mail an folgende Adresse gerichtet werden:

Travel Industry Club
Hermannstrasse 4
D-60318 Frankfurt
Fax. +49 (0) 69 977 899 48
E-Mail: mail@travelindustryclub.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN