Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Tote und Verletzte am Flughafen in Istanbul

Ein Terroranschlag erschüttert die Türkei. Zwei Explosionen und ein Feuergefecht forderten am Atatürk Flughafen in Istanbul mindestens 36 Tote und mehr als 140 Verletzte. Die Zahl der Opfer hat sich über Nacht stark erhöht. Zunächst war von 10 Toten und 30 Verletzten die Rede. Mindestens zwei Selbstmordattentäter haben sich laut türkischem Justizministerium in die Luft gesprengt. Der Anschlag erfolgte nach ersten Informationen am internationalen Terminal des größten Flughafens der Türkei.

Der Flugverkehr wurde eingestellt, ist aber mittlerweile wieder aufgenommen. Allerdings muss mit sehr starken Behinderungen im Flugverkehr gerechnet werden. Laut Behördenangaben sind die Mehrzahl der Opfer türkische Staatsbürger. Deutsche sind nach ersten Meldungen nicht unter den Opfern.
Das Auswärtige Amt aktualisiert die Sicherheitshinweise für die Türkei und schreibt dazu:
„Am 28. Juni 2016 kam es am internationalen Flughafen Istanbul Atatürk (IST) zu einem Terroranschlag. Der Flughafen wurde vorübergehend geschlossen. Reisenden in Istanbul wird empfohlen, Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter aufzunehmen und die aktuelle Berichterstattung der Medien zu verfolgen.“





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben