Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Terminal 3 wird im März eröffnet

Passagierplus im Jahr 2003
Terminal 3 wird im März eröffnet
Mit annähernd 7,6 Millionen Fluggästen und einem Passagierplus von 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) das vergangene Jahr positiv abgeschlossen. „Niemand hat zur Jahresmitte damit gerechnet, dass das Jahr 2003 trotz Irak-Krieg, der Lungenkrankheit SARS und der schwachen Konjunktur noch so erfreulich ausklingen würde“, sagte FSG-Geschäftsführer Georg Fundel am Donnerstag, 8. Januar, beim Neujahrsempfang der Flughafengesellschaft.

Für das Passagierwachstum im Gesamtjahr sorgten vor allem die beiden letzten Monate des Jahres 2003, in denen jeweils gut 20 Prozent mehr Fluggäste als im November und Dezember des Jahres 2002 von und nach Stuttgart flogen. Grund für den fulminanten Jahresabschluss waren die seit Herbst ab Stuttgart startenden Günstigfluggesellschaften Germanwings und Hapag-Lloyd Express, das ausgeweitete Flugangebot der dba (früher Deutsche BA) sowie das so genannte Drehkreuz der Hapag-Lloyd: Die Airline bringt in den Wintermonaten an vier Wochentagen Touristen aus ganz Deutschland mit bis zu 14 Flugzeugen gleichzeitig nach Stuttgart, von wo aus die Urlauber zu ihren Ferienzielen rund ums Mittelmeer weiter geflogen werden.

Die rund 300.000 zusätzlichen Fluggäste im Jahr 2003 (Vorjahr: 7,3 Millionen Passagiere) sorgten am Flughafen für etwa 300 zusätzliche Arbeitsplätze. „Der Flughafen bleibt damit auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Jobmotor der Region; er bringt den Fildern mit knapp vier Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote im gesamten Arbeitsamtsbezirk Göppingen“, sagte Fundels Geschäftsführerkollege Walter Schoefer.

Mut zu Investitionen zeigt die FSG mit dem Neubau des Terminals 3. Das lichte Passagiergebäude geht mit Start des Sommerflugplans am Sonntag, 28. März 2004, in Betrieb und bietet Raum für weitere vier Millionen Passagiere jährlich. Mit dem modernen Fluggastgebäude, das die markante Stahlbaum-Architektur des Terminals 1 fortsetzt, verfügt der Flughafen Stuttgart dann über eine Terminalkapazität von insgesamt gut zwölf Millionen Fluggästen pro Jahr.

Passagierzuwächse im abgelaufenen Jahr verzeichnete auch der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden, an dem die FSG zu zwei Dritteln beteiligt ist. Um über 42 Prozent, von rund 205.000 auf über 292.000, schnellte die Fluggastzahl dort empor. Verantwortlich dafür waren vor allem die zwei täglichen Linienflüge der irischen Günstigairline Ryanair zwischen dem Baden-Airpark und London-Stansted.

In Stuttgart erreichten die neuen (Germanwings, Hapag-Lloyd Express) und die schon länger ab Stuttgart fliegenden Günstigflieger (dba, Air Berlin) im Jahr 2003 einen Anteil von 13 Prozent. Im kommenden Jahr, prognostiziert die Flughafengesellschaft, wird dieses Segment auf etwa 20 Prozent des Gesamtmarktes wachsen – jeder fünfte Stuttgarter Fluggast ist dann mit einer der boomenden Günstigairlines unterwegs.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN