Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Teilinbetriebnahme des Flugsteigs A-Plus

Am gestrigen Dienstag sind am Frankfurter Flughafen die neuen Sicherheitskontrollen des Flugsteigs A-Plus in Betrieb genommen worden. Fluggäste mit Flugzielen im Schengen-Raum, deren Abflug-Gate sich im überwiegend von Lufthansa genutzten Fluggastbereich A befindet, können ab sofort die zwölf Kontrollspuren nutzen. Außerdem öffnete auch ein 2.000 Quadratmeter großer Travel-Value-Shop, der sich dem Kontrollbereich unmittelbar anschließt. Die Fluggäste gelangen in einen neu gestalteten Marktplatz, durch dessen große Glaskuppel viel Tageslicht in das Gebäude strömt. Von hier aus gelangen die Passagiere in den bestehenden Fluggastbereich A und werden ab Oktober auch die Gateräume des neuen Flugsteigs A-Plus erreichen können.

Das Bauprojekt befindet sich im Zeitplan, die Inbetriebnahme des kompletten A-Plus-Bereichs erfolgt am 10. Oktober. Bis dahin werden weitere Teilabschnitte in den laufenden Betrieb integriert. Der Neubau schafft Terminalinfrastruktur sowie Einzelhandels- und Gastronomie-Angebote für bis zu sechs Millionen Passagiere pro Jahr. Er wird über Positionen für sieben Großraum- oder alternativ elf Kurzstreckenflugzeuge verfügen, die exklusiv von der Deutschen Lufthansa und ihren Partner-Fluggesellschaften genutzt werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben