Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

TAP Portugal erhöht die Freigepäck-Grenzen

Ab dem 1. Januar 2014 wird die portugiesische Airline neue Regelungen für das zulässige Freigepäck einführen.

Für Flüge von Europa nach Afrika gelten neue, deutlich verbesserte Regeln: Auch nach Luanda, Maputo, die Kapverden und São Tomé können Executive-Passagiere künftig zwei Gepäckstücke à 32 Kilo (also insgesamt 64 Kilo, bis-lang waren es 40 Kilo) und Economy-Passagiere 2 Gepäckstücke bis 23 Kilo (bisher: insgesamt 30 Kilo) kostenlos befördern lassen. Eine extreme Verbesserung bedeutet dies für Passagiere nach Luanda, wo bislang eine Freigepäckgrenze von 20 Kilo galt und sich das zulässige Gewicht also mehr als verdoppelt hat.

Zusätzliches Gepäck wird von nun an auch zu diesen Zielen gestaffelt nach Gewicht pro Gepäckstück separat berechnet.

Für Verbindungen innerhalb Portugals und Europas gilt nach wie vor: Passagiere der Executive Class dürfen zwei Gepäckstücke mit je maximal 32 Kilogramm befördern lassen, Economy-Passagiere ein Gepäckstück bis zu 23 Kilo. Übergepäck wird je nach Gewicht und Route separat in Rechnung gestellt.

Über besondere Vergünstigungen können sich Vielflieger von TAP Portugal freuen: Inhaber der silbernen Victoria-Karte dürfen ein weiteres Gepäckstück mit bis zu 15 Kilo Gewicht mitnehmen, für Besitzer der goldenen Victoria-Karte liegt die Obergrenze je nach Buchungsklasse noch höher.

Alle Details zu den Freigepäck-Regelungen von TAP Portugal kann man auch nachlesen auf www.flytap.com.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN