Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

SWISS tauft Airbus A321 auf „St. Moritz“

Seit heute trägt ein SWISS Flugzeug des Typs Airbus A321 den Namen „St. Moritz“. Die symbolische Taufe des Flugzeugs mit der Immatrikulation HB-IOC fand auf der Corviglia ob St. Moritz statt. Die Maschine befand sich zu dieser Zeit auf dem Weg von Genf nach Zürich. Der Veranstaltung wohnten neben Peter Barth (Gemeindepräsident von St. Moritz) auch Hanspeter Danuser (Kurdirektor), Rolf P. Jetzer (SWISS Verwaltungsratspräsident), Gaudenz Ambühl (Geschäftsleitungsmitglied & Chief Operating Officer von SWISS) und zahlreiche Medienvertreter bei.

Nicht auf Reiseflughöhe, aber doch immerhin auf über 2500 Metern über Meer wurde die HB-IOC auf den Namen „St. Moritz“ getauft. Der Gemeindepräsident von St. Moritz, Peter Barth, stand der A321 Pate. Die Champagnertaufe fand in Anwesenheit von Hanspeter Danuser, Rolf P. Jetzer, Gaudenz Ambühl und weiteren geladenen Gästen auf der Corviglia in St. Moritz statt. „St. Moritz ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wir freuen uns sehr, dass unsere zahlreichen Gäste aus ganz Europa ab heute an Bord der „St. Moritz“ anreisen können. St. Moritz als Top-Feriendestination und SWISS als Top-Qualitätsairline passen hervorragend zusammen“, zeigte sich Gemeindepräsident Peter Barth begeistert.

Im Rahmen des neuen Namenskonzepts benennt SWISS die Flugzeuge ihrer Flotte nach Kantonshauptstädten, flughafennahen Gemeinden und wichtigen Tourismusorten. Als eine der wichtigsten Feriendestinationen der Schweiz darf St. Moritz als Namensgeber nicht fehlen. Rolf P. Jetzer, Verwaltungsratspräsident von SWISS, über das Zusammenspannen von SWISS und St. Moritz: „Die Bündner Gemeinde geniesst bei Touristen weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Sowohl St. Moritz als auch SWISS vereinen eine internationale Ausrichtung und Qualität auf höchstem Niveau mit Schweizer Gastfreundschaft.“

Zum symbolischen Taufakt und Apéro riche auf der Corviglia lud Reto Mathis, Geschäftsführer und Chefkoch von Mathis Food Affairs. Hans Wiedemann, Direktor des renommierten Badrutt’s Palace, verköstigte im Anschluss die Gäste mit Kreationen aus der exklusiven Küche von Frédéric Breuil. Kreationen der beiden Top-Köche Mathis und Breuil werden derzeit auch an Bord von SWISS serviert. Noch bis zum 18. März kommen SWISS First und Business Class Passagiere im Rahmen des Gastrokonzepts „SWISS Taste of Switzerland“* in den Genuss der Bündner Spitzenküche.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben