Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sturmtief sorgt für Behinderung im Bahnverkehr

Aufgrund von Schäden durch das Sturmtief Burglind ist der Fernverkehr derzeit regional eingeschränkt, meldet die Bahn.
Auf folgenden Strecken sind aktuell Sperrungen vorhanden:
Köln Hbf – Koblenz Hbf
Köln Hbf – Niederlahnstein
Köln Hbf – Aachen Hbf
Aachen Hbf – Mönchengladbach
Kaiserslautern – Ludwigshafen
Stuttgart Hbf – Aalen – Nürnberg Hbf

Im Nahverkehr sind aktuell einzelne Strecken in NRW, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern gesperrt.
Bitte informieren Sie sich nochmals vor Reiseantritt über Ihre Verbindung auf www.bahn.de und im DB Navigator.
Die Bahn hat ab sofort eine Sonderhotline eingerichtet. Diese ist unter 08000 996633 kostenlos erreichbar.

Informationen zu den sturmbedingten Sperrungen, Haltausfällen und Umleitungen können in den Auskunfts- und Buchungsmedien entsprechend der Reiseverbindung eingesehen werden.

Aktuell ist noch nicht abzusehen, wann diebetroffenen Streckenabschnitte wieder voll befahrbar sind. Vor Wiederaufnahme des Betriebs müssen die Strecken auf mögliche Schäden z.B. durch umgestürzte Bäume überprüft werden.
Aufgrund der Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes (dwd.de) ist zu erwarten, dass der Sturm am Vormittag über den Südwesten zum Süden Deutschlands zieht.

Für die vom Sturm betroffenen Strecken behalten alle Fahrkarten, welche für Mittwoch, den 03.01.2018 gültig sind für den Fernverkehr ihre Gültigkeit und können entweder kostenfrei storniert oder bis eine Woche nach Störungsende flexibel genutzt werden (gilt auch für zuggebundene Fahrkarten). Sitzplatzreservierungen können umgetauscht werden (für auf bahn.de gekaufte Reservierungen auch online möglich). Betroffene Reisende, die ihre bereits gebuchte Reise nicht antreten möchten, können ihre Fahrkarten kostenlos zurückgeben.
Quelle: Deutsche Bahn





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben