Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sturm beeinträchtigt Bahnverkehr in Deutschland

Aufgrund der Auswirkungen des Sturmtiefs „Niklas“ kommt es derzeit im Netz der Deutschen Bahn zu erheblichen Auswirkungen. Bundesweit sind viele Strecken gesperrt, vor allem im Norden, Westen und Süden des Landes. Bahnreisende müssen mit erheblichen Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

Der Schwerpunkt der Behinderungen liegt derzeit in Nordrhein-Westfalen. Hier ist seit 11 Uhr der Nahverkehr der DB komplett eingestellt. Auf den Fernverkehrsstrecken zwischen Dortmund und Köln, Düsseldorf und Köln sowie Düsseldorf und Duisburg findet kein Bahnverkehr statt. Gesperrt sind derzeit auch die Strecken Augsburg-München und München-Ingolstadt in Bayern.

Der Sturm hat Bäume entwurzelt, was vielerorts zur Beschädigung von Oberleitungen geführt hat. Reparaturen sind erst möglich, wenn der Sturm nachlässt. Die Züge werden in den Bahnhöfen zurückgehalten. Fernverkehrszüge im Bereich Nord und Süd fahren derzeit vorsorglich mit einer auf 140 km/h reduzierten Geschwindigkeit.

Aktuelle Informationen zur Verkehrslage sind im Internet unter www.bahn.de oder mobil über die App DBNavigator in Echtzeit abrufbar.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben