Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Streik zum Wochenbeginn

Zum Wochenbeginn wird am Düsseldorfer Flughafen wieder gestreikt. Verdi ruft die Mitarbeiter des Sicherheitsbereichs am Montag von 4 Uhr bis 24 Uhr zum Ausstand auf. Erst am vergangenen Freitag hat die Gewerkschaft mit Arbeitsniederlegungen am Kölner Flughafen ihrer Forderung nach deutlich höheren Stundenlöhnen für das private Wach- und Sicherheitsgewerbe Nachdruck verliehen.

Am Düsseldorfer Flughafen muss am Montag wieder mit massiven Beeinträchtigungen gerechnet werden. Reisende sollten sich unbedingt vor Anreise zum Flughafen über den Status ihres Fluges informieren.

Die Gewerkschaft reagiert mit dem neuerlichen Streik auf die Tatsache, dass die Arbeitgeberseite kein neues Angebot unterbreitet hat.

Dass bei der Tarifauseinandersetzung im privaten Wach- und Sicherheitsgewerbe in erster Linie die Flughäfen bestreikt werden, und hier insbesondere die Airports in Hamburg, Köln/Bonn und Düsseldorf, sorgt mehr und mehr für Unverständnis. Auf der anderen Seite sieht man wohl beim Fluggast den schwächsten Rücken, auf dem man die Auseinandersetzung austragen kann. Mann stelle sich nur einmal vor, Verdi würde das Sicherheitspersonal bei der Einlasskontrolle zu einem Fußballspiel zum Streik aufrufen. Dann lieber Reisende, die auch noch mehrheitlich Verständnis bekunden, wenn ihnen am Flughafen ein Mikrofon ins Gesicht gehalten wird.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben