Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Streik an den Flughäfen Frankfurt und München

Update 09. April 12:15 Uhr
Am Dienstag, den 10. April 2018 ruft die Gewerkschaft verdi Arbeitskampfmassnahmen an den Flughäfen Frankfurt und München auf, ist auf NOP (Network Operations Portal) zu lesen. NOP gilt in der Regel als sehr gut informiert.
Betroffen sollen laut NOP insbesondere die:

1. Bodenabfertigung inkl. Fluggastbrücken und Gepäckabfertigung
2. Sicherheitskontrolle
3. Teile der Flughafenfeuerwehr.

Reisende müssen von 3:00 Uhr bis 16:00 Uhr mit erheblichen Behinderungen rechnen. Bis der Flugbetrieb nach der Arbeitsniederlegung wieder planmässig verläuft, gehen oft noch einige Stunden ins Land.
Es ist nicht ausgeschlossen, dass am Dienstag bzw. Mittwoch, den 11. April 2018 weitere Flughäfen von Arbeitsniederlegungen betroffen sein werden.
Quelle: NOP (Network Operations Portal)

Verdi kündigt neben Frankfurt und München auch Arbeitsniederlegungen an den Flughäfen Köln/Bonn und Bremen an.

Der Flughafen in Frankfurt informiert auf der Internetseite mit folgendem Hinweis:
„Streikaktivitäten im öffentlichen Dienst am Dienstag, dem 10. April 2018

Im Rahmen der bundesweit angekündigten Streikaktivitäten im öffentlichen Dienst kommt es am Dienstag, dem 10. April 2018, auch am Flughafen Frankfurt zu erheblichen Verzögerungen im Betriebsablauf sowie Flugausfällen. Insbesondere sind die Sicherheitskontrollstellen zum Abfluggate A und Z im Terminal 1 geschlossen. Somit besteht für Passagiere, die in Frankfurt mit Abfluggate A oder Z einchecken, KEIN Zugang zu diesem Bereich, diese Passagiere werden ihre Flüge nicht erreichen. Darüber hinaus ist ganztägig mit erhöhten Wartezeiten an den übrigen Kontrollstellen zu rechnen und Fluggäste werden gebeten, entsprechend mehr Zeit einzuplanen und sich möglichst frühzeitig vor Abflug am Check-in-Schalter einzufinden. Durch Kundgebungen der Streikenden am Flughafen kann es zudem zu Behinderungen im Straßenverkehr mit verlängerten PKW-Anreisezeiten kommen.

Flugreisende werden gebeten, sich schon vor Antritt der Reise auf den Internetportalen der Fluggesellschaften über den Status ihres Flugs zu informieren und gegebenenfalls die Online-Umbuchungsmöglichkeiten zu nutzen oder sich bei Fragen an ihre Airline zu wenden. Wenn der Flug annulliert wurde und keine Umbuchungsmöglichkeit besteht, bitten wir von einer Anreise zum Flughafen abzusehen!

Informationen rund um den Abflug erhalten Flugreisende auf den Internetseiten ihrer jeweiligen Fluggesellschaft oder unter 01806-FRAINFO (01806-3724636 – Festnetzpreis 0,20 €/Anruf) und über die „Frankfurt Airport App“. Auf www.frankfurt-airport.com erhalten Sie ebenfalls Hinweise zum aktuellen Status des Flugbetriebs sowie weiterführende Informationen zu den vom Streik betroffenen Verbindungen.“
Quelle> Flughafen Frankfurt

Für Flugreisende, die ab München fliegen, hat nun auch der Flughafen München auf der Internetseite einen Hinweis platziert:
„Streik am Flughafen München am 10. April 2018
Aufgrund eines bundesweiten Streiks der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kommt es am Dienstag, 10. April ganztägig zu starken Beeinträchtigungen im Luftverkehr.

Wir bitten alle Passagiere, sich vor ihrer Reise bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Flugstatus zu informieren und gegebenenfalls die Online-Umbuchungsmöglichkeiten zu nutzen.

Darüber hinaus ist ganztägig mit erhöhten Wartezeiten an den Kontrollstellen zu rechnen. Fluggäste werden gebeten, entsprechend mehr Zeit einzuplanen und sich möglichst frühzeitig vor Abflug am Flughafen einzufinden.“
Quelle: Flughafen München





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN