Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sterling gibt auf

Die in Dänemark ansässige Airline hat den Flugbetrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Die Gründe: schwächelnde Nachfrage und hohe Kerosinpreise.

In den vergangenen Wochen habe man hart um das Überleben der Airline gekämpft, heißt es von der Airline.

Tatsächlich hatte die Airline in letzter Zeit recht erfolgreich gearbeitet. Der jetzige überraschende Zusammenbruch liegt wohl eher am Gesellschafter aus Island, der nach der Finanzkrise des Landes kein Kapital mehr zur Verfügung stellen konnte.

Eigentümer von Sterling war bislang die isländische FL Group, die auch Hauptgesellschafter von Icelandair sowie an Easyjet beteiligt ist. Ende 2007 wurde Sterling aber weiterverkauft an die Northern Travel Holding (NTH).

Bereits gebuchte Passagiere können nicht mit einer Erstattung ihrer Tickets rechnen. Geschäftsreisende, die über Sterling ein Hotel oder einen Mietwagen gebucht haben, könnten die Leistung jedoch normal in Anspruch nehmen, heißt es von Sterling.

Sterling Airlines war 2005 aus der Fusion von Sterling European Airlines und Maersk Air entstanden. Zur Airline gehören 28, meist neuere Boeing B737, die rund 80 Ziele angesteuert haben. Die Airline beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter.

www.sterling.dk

Quelle: dmm.travel





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN