Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Steigenberger führt „Green Meetings“ in weiteren Hotels ein

Die Steigenberger Hotel Group weitet das „grüne“ Vorzeigeprojekt „Green Meetings“ auf zwölf weitere Häuser aus. Durch den Erfolg des Konzepts im Steigenberger Hotel Am Kanzleramt in Berlin stellen die beteiligten Hotels – unter anderem in Berlin, Wien und Amsterdam – seit dem 1. Dezember 2015 ihr Tagungsangebot komplett auf die nachhaltige Dienstleistung um.

Auf diese Weise können Hotelgäste CO2-kompensiert und somit besonders umweltverträglich arbeiten.

„Green Meetings by Steigenberger“ integrieren umweltfreundliche Konzepte über alle Planungsphasen hinweg
Bei „Green Meetings“ sind sämtliche Pauschalen „grün“. So sind die Tagungen durch die Klimaschutzorganisation atmosfair nicht nur CO2-kompensiert, sondern bieten auch eine kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung – zertifiziert durch ein Umweltmanagementsystem gemäß ISO 14001. Dabei liegt die Nachhaltigkeit der „Green Meetings“ im ganzheitlichen Ansatz. So integriert die ökologische Dienstleistung über alle Planungsphasen hinweg umweltfreundliche Konzepte. Angefangen bei der CO2-neutralen An- und Abreise mit der Deutschen Bahn über die Verwendung nachhaltigen Equipments bis hin zur Verpflegung der Gäste mit vor Ort filtriertem Trinkwasser und Bio- sowie Fairtrade-Produkten aus überwiegend regionalem Anbau. So lassen sich die Auswirkungen auf die Umwelt möglichst gering halten, was – ohne Zusatzkosten oder Einschränkungen in Sachen Komfort oder Meetingqualität – einen Mehrwert schafft.

Für die Vereinbarkeit professioneller Tagungen mit einem umfangreichen Konzept umweltverträglichen Handelns wurde das Steigenberger Hotel Am Kanzleramt im Jahr 2015 mit dem vom German Convention Bureau e.V. und dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. initiierten „Meeting Experts Green Award“ in der Kategorie „Nachhaltige Veranstaltung“ ausgezeichnet. Der Award wird deutschlandweit in fünf Kategorien an Unternehmen und Institutionen der Veranstaltungsbranche verliehen.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben