Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Statistisches Bundesamt hat gezählt

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes
starteten oder landeten auf deutschen Flughäfen im Jahr 2004
insgesamt 135,8 Mill. Fluggäste, das waren 15,1 Mill. oder 9,3% mehr
als 2003. Das Wachstum wurde dabei ausschließlich durch den
Auslandsluftverkehr bewirkt. Während das innerdeutsche
Passagiervolumen mit 21,1 Mill. Fluggästen (+ 0,2%) nahezu
stagnierte, legte die Zahl der Auslandspassagiere um 11,2% zu und
erreichte 114,5 Mill.


Die Zahl der Fluggäste (Ein- und Aussteiger) im Luftverkehr mit
Flughäfen in Europa stieg um 9,6% auf 87,5 Mill., dabei im Verkehr
mit Flughäfen innerhalb der EU um 8,6% auf 67,3 Mill. Die
Zuwachsraten waren zweistellig für Flughäfen in Afrika (5,1 Mill.; +
19,7%), Amerika (11,7 Mill.; + 11,7%) und Asien (10,1 Mill.; +
21,3%), während Australien mit 95 000 Fluggästen ein Minus von 4,4%
zu verzeichnen hatte.

www.destatis.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben