Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Startschuss für das Jumeirah Frankfurt erfolgt am 1. August 2011

Nur noch wenige Tage und Jumeirahs erstes Hotel auf europäischem Festland öffnet seine Türen. Jumeirah Frankfurt heißt seine ersten Gäste bereits ab dem 1. August herzlich willkommen. Das Fünf-Sterne-Hotel befindet sich im Zentrum Frankfurts, am Thurn-und-Taxis-Platz, in unmittelbarer Nähe zu Oper, Bankenviertel und Einkaufsmeilen.

Großzügigkeit und eine phänomenale Aussicht

Mit einer Mindestgröße von 35 Quadratmetern wird das Jumeirah Frankfurt die durchschnittlich größten Hotelzimmer in Frankfurt bieten. 218 Zimmer und Suiten verteilen sich von der sechsten bis zur 25. Etage des Turms und ermöglichen einen fantastischen Blick auf die Silhouette Frankfurts und den nahegelegenen Taunus. Das Highlight ist die Präsidentensuite im 24. Stock mit einer Größe von 220 Quadratmetern, die über zwei Schlafzimmer sowie eine private Sauna verfügt.

Genuss auf höchstem Niveau

Im ersten Stock befindet sich das Restaurant Max on One, dessen Konzept sich in drei Bereiche gliedert: eine Lounge, eine offene Showküche sowie einen Bereich für Private Dinings. Für die Kulinarik sind Executive Chef Martin Steiner und sein Team verantwortlich. Der gebürtige Kärntner hat sich bereits bei seinen vorherigen Stationen wie dem Savoy Hotel in London, dem Jagdhof Glashütte oder der Stromburg im Hunsrück einen Namen in der Gourmetszene gemacht. In Frankfurt steht eine moderne, regionale Küche im Fokus. Dabei wird besonders auf die Verwendung lokaler Produkte geachtet, weshalb das Jumeirah Frankfurt auch ein eigenes Bienenvolk auf dem Dach des Hotels angesiedelt hat. Der Stadthonig, hoch über der Mainmetropole produziert, gilt als besonders schmackhaft und ist frei von künstlichen Zusätzen.


Gemütlich geht es in der Ember Lounge & Bar im Erdgeschoss mit offenem Kamin und einer gut sortierten Bar zu. Die Lounge und das französisch inspirierte Café Le Petit Palais mit Zugang zur Shoppingmall MyZeil, sollen auch zum Anziehungspunkt für die Frankfurter werden.

Für Entspannung sorgt das Spa der Jumeirah eigenen Marke „Talise“. Eine ganze Event-Etage mit Ballsaal und vier Konferenzräumen steht für Veranstaltungen und Meetings zur Verfügung.

Zeitloses Design und moderne Kunst

Die Zimmer sind in warmen Braunnuancen wie Walnuss oder Honig gehalten und mit edlen Materialien ausgestattet. Das offene Badezimmerkonzept sorgt für eine besondere Großzügigkeit der Räume. In jedem Zimmer hängt zudem ein großformatiges Originalgemälde des renommierten Leipziger Künstlers Hartwig Ebersbach.

Ausgeklügelte Technik zum Wohlfühlen

Mit seiner hochmodernen Technik ist das Jumeirah Frankfurt einer der Vorreiter in der Hotellerie. Statt der konventionellen, luftgesteuerten Klimatechnik arbeitet das Hotel mit einem hybriden Raumtemperierungssystem. Intelligent und bedienerfreundlich zeigt sich die gesamte technische Ausstattung in den Zimmern. Körperwärmeerkenner und Bewegungsmelder regeln Elektronik und Energieverbrauch effizient und nachhaltig. Über ein zentrales Touch Panel ist die komplette Zimmertechnik bequem und einfach steuerbar.

www.jumeirah.com/frankfurt





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben