Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Starke Beeinträchtigungen des Flugablaufs bei Air France erwartet

Die Gewerkschaften der französischen Piloten haben einstimmig einen viertägigen Streik vom 14. bis 17. November ausgerufen: Der Streik beginnt am Freitag, den 14. November 2008, um 0:01 Uhr und endet am Montag, den 17. November 2008, um Mitternacht.

Die Auswirkungen des Streiks auf den Flugplan lassen sich derzeit nicht genau vorhersagen, Deutschland wird jedoch auch betroffen sein. Für Freitag, den 14. November 2008, rechnet Air France mit einer Stornierung der Hälfte aller Verbindungen ab Paris, die insgesamt 760 Mittelstrecken- und 73 Langstreckenflüge umfassen.
Aktuelle Informationen zu den Streikauswirkungen finden sich auf www.airfrance.de. Passagiere können unter dem Menüpunkt „Fluginformationen und Flugplan“ den Status des eigenen Fluges zu überprüfen und sich gegebenenfalls mit ihrem Reisebüro oder der Air France-Reservierungszentrale unter Tel. 01805 / 830 830 (14 Cent pro Minute) in Verbindung zu setzen. Reisebüros finden alle nötigen Informationen unter www.airfrance.biz/de.

Air France bucht Passagiere ex Deutschland derzeit um, soweit dies möglich ist. Die betroffenen Passagiere werden über die hinterlegten Kontaktdaten informiert.

Air France erwartet streikbedingt schwere Beeinträchtigungen des Flugablaufs und bedauert die Umstände, die Passagieren durch die erwarteten Unregelmäßigkeiten entstehen könnten, zutiefst. Grund des Streiks ist die geplante Anhebung des Rentenalters in Frankreich, die derzeit von der französischen Regierung diskutiert wird.



Um die Unannehmlichkeiten für Passagiere so gering wie möglich zu halten, bietet Air France Fluggästen während des Streiks folgende Möglichkeiten:

· Flüge können kostenlos auf einen späteren Zeitpunkt umgebucht werden, spätester Reisetermin ist der 28. März 2009. Für Langstreckenflüge ausgenommen sind dabei die Zeiträume vom 20. Dezember 2008 bis zum 4. Januar 2009 sowie vom 14. Februar 2009 bis zum 01. März 2009.

· Das Reiseziel kann geändert werden, die Kosten des ursprünglichen Tickets werden dabei mit den Kosten des neuen Tickets verrechnet.



· Bei Annullierung oder Verspätung eines Fluges um mehr als fünf Stunden wird der Ticketpreis vollständig erstattet oder ein Gutschein in gleicher Höhe ausgestellt.

· Passagiere, die während der Streik-Periode trotz planmäßiger Durchführung ihres Fluges die Reise nicht antreten möchten, erhalten einen Gutschein.

· Sollten Passagiere aufgrund der streikbedingten Änderungen des Flugplans auf andere Verkehrmittel zurückzugreifen müssen, erstattet Air France die Kosten für ein Mietauto (Kategorie A) oder die Kosten eines Zugtickets (gleiche Reiseklasse wie das Flugticket). Erstattungen werden ausschließlich von der Customer Care-Abteilung vorgenommen, alle Belege sowie das Flugticket müssen nach der Reise eingereicht werden.

· Umsteigepassagieren, deren Weiterflug streikbedingt annulliert wurde, erstattet
Air France die Kosten einer Unterkunft (bis zu maximal 48 Stunden bzw. bis zum nächstmöglichen Flug). Fluggäste, deren Rückflug nach 22 Uhr annulliert wurde, erhalten die Kosten einer Übernachtung erstattet.

Aktuelle Informationen zu den Streikauswirkungen finden sich auf www.airfrance.de. Passagiere können unter dem Menüpunkt „Fluginformationen und Flugplan“ den Status des eigenen Fluges überprüfen und sich gegebenenfalls mit ihrem Reisebüro oder der Air France-Reservierungszentrale unter Tel. 01805 / 830 830 (14 Cent pro Minute) in Verbindung setzen.

www.airfrance.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben