Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Starbucks fliegt auf Düsseldorf

Auf der Galerieebene 2 des Terminals von Düsseldorf International können Fluggäste und Besucher seit heute im Starbucks Coffee House Kaffeespezialitäten sowie süße und herzhafte Speisen genießen. Zwischen den beiden Reisemärkten und damit vor „Deutschlands größtem Reisebüro“ gelegen, bietet das 250 Quadratmeter große Café eine einladende Atmosphäre zum Verweilen und Entspannen. Zugleich können die Gäste den Blick von oben durch das schöne Terminal von NRWs größtem Airport schweifen lassen und das einmalige Flughafen-Flair erleben. Das Café, zugleich das 50. Starbucks Coffee House Deutschlands, hat von 05:30 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Für eilige Reisende gibt es das Starbucks-Angebot natürlich auch zum Mitnehmen.



„Starbucks stellt eine hervorragende Ergänzung unseres breiten Gastronomieangebots dar. Das Café bietet den Passagieren und Gästen an unserem Flughafen eine angenehme Rückzugmöglichkeit, ob zum Arbeiten oder Erholen“, so Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Flughafengeschäftsführung. Die heutige Eröffnung des Starbucks Coffee Houses ist für den Düsseldorfer Flughafen darüber hinaus ein wichtiger Baustein in seinem Markenkonzept im so genannten Non Aviation-Bereich. Airport-Chef Schwarz: „Wir schaffen eine Vielzahl von Angeboten für jeden Geschmack.“

Bei der Auswahl des Gastronomieangebotes orientiert sich der Flughafen auch an den jeweiligen Fluggastgruppen wie Urlaubern oder Geschäftsreisenden. International bekannte Marken wie Starbucks, McDonald’s oder Häagen-Dazs sind eine wichtige Säule im Gastronomiekonzept des Airports. „Sie haben, gerade auch bei unseren Passagieren aus aller Welt, einen großen Wiedererkennungswert und eine hohe Kundenakzeptanz“, so Karin Möllers, Leiterin des Non Aviation-Bereichs am Flughafen. „Wir tragen die Internationalität nicht nur in unserem Namen, sondern sie ist auch in unserem Terminal erlebbar. Wir haben hier das Beste an einem Ort konzentriert.“ Auch in dieser Hinsicht hat der Düsseldorfer Flughafen eine Vorreiterrolle inne.

Die internationalen Marken werden mit Individualkonzepten und lokalen Angeboten kombiniert, zum Beispiel der Brauerei „Zum Schiffchen“, einer Dependance des ältesten Düsseldorfer Restaurants oder der „Vitaminquelle“, einer Obst- und Saftbar des „Früchtehauses Oberkassel“ aus Düsseldorf. „Mit den Filialen bekannter Unternehmen aus der Region schaffen wir Lokalkolorit und Individualität“, so Möllers, „und unsere ausländischen Fluggäste können hier ein typisches Stück Nordrhein-Westfalen erleben.“ Insgesamt können Fluggäste und Besucher am Düsseldorfer Airport jetzt aus 30 Bars, Cafés und Restaurants wählen.

Gastronomie für jeden Geschmack

Im Zuge der Umsetzung des neuen Gastronomiekonzepts sind am Düsseldorfer Airport innerhalb des vergangenen Jahres im Terminal bereits eine Vielzahl neuer Angebote entstanden. Ein Highlight war die Eröffnung des McDonald’s-Restaurants im Ankunftsbereich vor einem Jahr. KIKAKU, dem Gourmets die beste japanische Küche in Düsseldorf bescheinigen, lädt ebenfalls seit einigen Monaten am Airport der Landeshauptstadt zu kulinarischen Höhenflügen ein. In den Arkaden zwischen den Flugsteigen A und B lockt das Restaurant mit Sushi-Variationen erster Klasse und kalten Speisen wie Sashimi oder Nigiri sowie japanischen Getränken wie dem Reisschnaps Sake oder japanischem Bier. Erstmals an einem deutschen Airport vertreten ist das Café Häagen-Dazs in den Airport Arkaden. Eiscremeliebhaber können auf rund 60 Quadratmetern zwischen den Flugsteigen B und C genießen, was das Herz begehrt.

Ebenfalls im Laufe des vergangenen Jahres ist das Selbstbedienungs-restaurant „Bistro Rheinwiesen“ entstanden. Es lädt in den Arkaden im Terminal C vor der Bordkartenkontrolle mit einem frischen, farbenfrohen und urlaubsbetonten Konzept zum Verweilen ein. Gleichfalls neu eröffnet haben 2005 das türkische Spezialitäten-restaurant Anadolu, das Eiscafé La Gondola und die Brauerei „Zum Schiffchen“, das Schwesterschiff des ältesten Düsseldorfer Restaurants. Im Flugsteig A hat Anfang des Jahres die Bar Amoriba eröffnet, vor dem Flugsteig A im öffentlichen Bereich des Airports lädt seit kurzem der Chocolatier Godiva mit Köstlichkeiten von feiner Schokolade, edlen Pralinen und Trüffeln über frisches, mit Schokolade überzogenes Obst bis zum Kakaogetränk Chocolixir zu einer süßen Reise um die Welt ein.



Seit dem vergangenen Sommer können sich Passagiere und Besucher in der neuen „WAVE.Wellnessbar“ zwischen Check-In und Abflug verwöhnen lassen und entspannen. In der „Oase der Entspannung“ erwarten die Gäste vitalisierende Massagen, die beruhigende und Stress abbauende Kraft einer Lichttherapie oder eines Solariums sowie der Genuss von veredeltem Sauerstoff und gesunden, frisch gepressten Säften.



www.duesseldorf-international.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN