Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Star Alliance Carrier reagiert zum 1. Oktober auf steigende Kerosinpreise

ANA wird zum 1. Oktober 2009 auf internationalen Flügen wieder einen Kerosinzuschlag einführen und passt sich damit den derzeitigen Marktgegebenheiten wieder an. Ein entsprechender Antrag liegt dem japanischen Transportministerium vor.
Für das dritte Quartal 2009 hatte ANA aufgrund der zuvor stark gesunkenen Ölpreise den Kerosinzuschlag ganz abgeschafft. Seither ist der Preis für Kerosin an der Warenbörse in Singapur allerdings auf durchschnittlich 74,5 US-Dollar pro Fass (Barrel) gestiegen und damit deutlich über den vorherigen Durchschnittswert von 60 US-Dollar, so dass ein erneuter Zuschlag notwendig wird.

Vom 1. Oktober 2009 an erhebt ANA daher für Flüge von Europa nach Japan einen Zuschlag von 7.000 Yen, umgerechnet 49 Euro (für Ticketkäufe in Deutschland). Der Betrag orientiert sich an der bestehenden Systematik, nach der ANA schon seit längerer Zeit den Zuschlag festlegt, gilt aber statt wie bisher für ein Quartal nur für zwei Monate. ANA hat sich gegen die übliche Geltungsdauer von drei Monaten entschieden, um flexibler auf die Entwicklung des Kerosinpreises reagieren zu können. Am Ende der Zwei-Monats-Frist wird der Zuschlag auf der Grundlage der Kerosinpreis-Entwicklung im August und September in Singapur erneut geprüft und kann, falls der durchschnittliche Kerosinpreis wieder unter 60 US-Dollar pro Barrel fallen sollte, auch wieder abgeschafft werden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben