Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Spur halten bei schlechtem Wetter

Die Wirtschaftskrise stellt gerade die Fuhrparkverantwortlichen vor neue Herausforderungen. Unternehmen kalkulieren Kosten und Investitionen vorsichtiger als sonst und warten die Bodenbildung der Konjunktur ab. Trotzdem präsentiert sich der deutsche Flottenmarkt auch in dem gegenwärtig schwierigen Umfeld nach Angaben des Marktforschungsinstituts Dataforce robust. Der Anteil der gewerblich genutzten Pkw an allen Neuzulassungen des Jahres hat sich 2008 bei knapp 60 Prozent stabilisiert – eine solide Basis, um mit Realismus in die Zukunft zu schauen.

Nach vorne schauen auch die Herausgeber des „Ratgebers Dienstwagenmanagement 2009“. VR LEASING, Deloitte, Dataforce und das F.A.Z.-Institut stellen das handliche Nachschlagewerk zum sechsten Mal vor – wieder komplett überarbeitet, wieder mit neuen Themen. Einen Schwerpunkt bildet das Qualifikationsprofil von Fuhrparkmanagern. Die Anforderungen an sie sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Der Ratgeber trägt diesem Trend Rechnung und beleuchtet die Ausbildungswege und die Optionen zur Weiterqualifizierung von Fuhrparkmanagern. Tatsächlich durchlaufen nur wenige Fuhrparkverantwortliche eine einschlägige Ausbildung oder ein Training, das sie passgenau auf ihre vielfältigen Aufgaben vorbereitet. Vielmehr überwiegen im Fuhrparkgeschäft die Quereinsteiger. Kapitel 1 des Ratgebers bietet einen statistischen Überblick zu dieser Berufsgruppe, Kapitel 3 informiert über die Details ihrer Qualifizierung.

Selbstverständlich erläutert der „Ratgeber Dienstwagenmanagement“, wie in jeder Ausgabe, alle relevanten bilanzrechtlichen und steuerlichen Aspekte. In diesem Jahr richten sich die Augen vor allem auf die gesetzlichen Neuerungen zur Pendlerpauschale. Doch nicht nur für die Fahrer von Dienstwagen, auch für deren Anbieter hat der Gesetzgeber Erfreuliches beschlossen: So hat die Bundesregierung die im Zuge der Unternehmenssteuerreform 2008 zunächst abgeschaffte degressive Abschreibung für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens im Rahmen ihrer Konjunkturpakete zumindest für zwei weitere Jahre wieder eingeführt. Die erhöhte Abschreibungsmöglichkeit gilt auch für Dienstwagen, die bis Ende 2010 angeschafft werden.

Bei diesen und vielen anderen Themen ist der „Ratgeber Dienstwagenmanagement 2009“ mit seinen 116 Seiten kompakt und kompetent mit vielen wichtigen Informationen zur Stelle. Neben dem Kernmarkt Deutschland beleuchtet er zudem erstmals den bislang intransparenten Dienstwagenmarkt Schweiz.

Der Ratgeber kostet 29,90 Euro und ist zu beziehen über den Buchhandel (ISBN: 978-3-89981-922-9)





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben