Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Spatenstich in Zell am See / Seit 8. Mai laufen die Arbeiten am ‚Ferry Porsche Congress Center‘ auf Hochtouren

Rund ein Jahr werden die Bauarbeiten noch dauern. Danach, im Juli 2007, wird die Europa-Sportregion Zell am See-Kaprun um eine ganz besondere Attraktion reicher sein: Wo sich sonst Snowboarder und Surfer die Klinke in die Hand geben, entsteht das ‚Ferry Porsche Congress Center‘, ein topmodernes Businessgebäude inmitten des malerischen Stadtkerns von Zell am See. Hier genießen nicht nur Urlauber entspannt ihre Freizeit, sondern auch Geschäftsleute aus aller Welt werden künftig ihren Berufsalltag im Pinzgau verbringen.

Schon im April wurde mit der Grundsteinlegung für das futuristische Kongresszentrum begonnen. Deutsche Architekten, Projektmanager aus Villach und Klagenfurt sowie zahlreiche Firmen aus dem Pinzgau sorgen vor Ort für die reibungslose Umsetzung der Baupläne. Seit dem 8. Mai hat das ‚Ferry Porsche Congress Center‘ nun auch den Segen von prominenter Stelle: Am symbolischen Spatenstich im Herzen der Europa-Sportregion nahmen hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft teil.

Neben Zells Bürgermeister Dr. Georg Maltschnig begrüßte Alexander Höller, Geschäftsführer des ‚Ferry Porsche Congress Centers‘, auch Dr. Wolfgang Porsche. Der Konsul aus dem Aufsichtsrat des renommierten Zuffenhausener Autoherstellers war begeistert. ‚Das Congress Center fügt der Vielfalt der Region noch ein erlesenes Detail hinzu‘, schwärmte er. Auch Obmann Georg Hörl vom Tourismusverband Zell am See freut sich auf den Neubau. Das Haus sei eine wichtige Investition in die Infrastruktur und das Angebot der gesamten Region.



Die Vorschusslorbeeren hat sich das Business-Center, benannt nach dem 1998 in Zell am See verstorbenen Sohn von Ferdinand Porsche (Gründer der gleichnamigen Autodynastie), schon jetzt verdient: Auf 3.315 Quadratmetern Nutzfläche werden in Zukunft bis zu 1.200 Besucher Platz finden. Neun tageslichtdurchflutete Seminarräume passen sich flexibel der Gruppengröße an.



Doch nicht nur die 400 Tiefgaragenplätze, das topmoderne technische Interieur oder die rund 800 Quadratmeter Außenfläche machen den Reiz des Kongresszentrums aus. Einen Steinwurf entfernt laden zahlreiche Restaurants zum Geschäftsessen ein, Hotels mit insgesamt rund 1.000 Zimmern und 2.300 Betten liegen im Umkreis von wenigen Gehminuten.



‚Die Kombination aus perfekter Infrastruktur und dem vielfältigen Angebot der Europa-Sportregion wird ein gewichtiges Argument für das Ferry Porsche Congress Center sein‘, sagt Höller. Und dass sich die Gäste nicht einen Tag länger gedulden müssen als nötig, davon ist er überzeugt. „Die Arbeiten kommen besser voran als gedacht. Wir sind bereits mehrere Tage vor dem Zeitplan.“

Mehr Informationen zum ‚Ferry Porsche Congress Center‘ finden Sie auf www.ferryporsche-congresscenter.at im Internet.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben