Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Spanische Hotelgruppe unterstützt „Earth Hour“ des WWF

Unter der Ägide des WWF unterstützt die spanische Hotelgruppe NH Hoteles (Madrid) die „Earth Hour“: Dazu wird am Samstag, 28. März 2009, von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr die gesamte Außenbeleuchtung von weltweit 251 NH-Hotels ausgeschaltet. Damit möchte NH Hoteles bei seinen Gästen und Kunden das Bewusstsein für den Klimawandel schärfen.

Die spanische Hotelgruppe hat errechnet, dass diese eine Stunde Dunkelheit an den NH-Fassaden rund 804.436 Watt Energie weltweit einspart. In Deutschland werden 45 NH-Hotels an der „Earth Hour“ teilnehmen, dazu gehören beispielsweise das NH Berlin-Mitte, das NH Dresden, das NH Leipzig-Messe, das NH Frankfurt-City, das NH München Deutscher Kaiser und das NH Stuttgart-Airport. In Spanien und Portugal beteiligen sich 84 NH-Hotels an der Aktion des WWF. In den Niederlanden sowie den Beneluxländern sind es 47 NH-Hotels und 26 Häuser in Italien.



NH Hoteles ist ein weltweit operierendes Unternehmen, das sich seiner sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist. Im Sommer 2008 stellte die Hotelgruppe ihren ambitionierten Umwelt- und Nachhaltigkeitsplan vor, der unter anderem vorsieht, die CO2-Emissionen, die Müllerzeugung sowie den Wasser- und Energieverbrauch innerhalb des Unternehmens bis 2012 um 20 Prozent zu reduzieren. Schwerpunkte des Plans sind Energie-Effizienz, Ökodesign und Abfallwirtschaft. Zurzeit überprüft NH Hoteles Angebote, um sukzessive die traditionellen Glühbirnen in allen NH-Hotels gegen Energiesparleuchten auszutauschen. Darüber hinaus wurden Trainingskurse zum Thema Umwelt und Corporate Responsibility für alle Mitarbeiter ins Leben gerufen.

Juan Carlos del Olmo, Generalsekretär des WWF, begrüßt das Engagement eines multinationalen Unternehmens wie NH Hoteles, an Aktionen wie der „Earth Hour“ teilzunehmen. „Die Wirtschaft spielt eine bedeutende Rolle im Kampf gegen den Klimawandel. Wir zählen darauf, dass zahlreiche Unternehmen an dieser historischen Aktion teilnehmen werden – insbesondere auch Unternehmen, die bereits über eine Corporate Responsibility Policy verfügen – und damit zeigen, dass sie sich – unabhängig von der Unternehmensgröße – für die Zukunft unserer Gesellschaft und unseres Planeten einsetzen.“



Mehr als 2.000 Städte in 80 Ländern weltweit und in 25 verschiedenen Zeitzonen werden an dem „grünen Blackout“ teilnehmen und zeitgleich die Außen- und Fassadenbeleuchtungen ausschalten. Für eine Stunde werden Monumente wie die Alhambra in Granada oder das Colosseum in Rom und der gesamte Times Square in New York in der Dunkelheit der Nacht versinken.

Die „Earth Hour“ 2009 wird darüber hinaus von zahlreichen Prominenten aus Kunst und Kultur unterstützt, wie beispielsweise der Schauspielerin Cate Blanchet oder den Musikern Miguel Bosé und Raphael. Sie wollen so Unternehmen, Institutionen, Regierungen und Bürger für diese Aktion begeistern und gleichzeitig Zeichen setzen, dass die Politiker weltweit etwas zur Reduzierung der CO2-Emissionen unternehmen müssen.

Im Dezember 2009 werden 192 politische Führer in Kopenhagen zusammenkommen, um eine globale Klimavereinbarung zu treffen, die die Prinzipien des Kyoto-Protokolls erweitert und fortsetzt. Die Unternehmen und Institutionen, die sich im Rahmen der „Earth Hour“ des WWF engagieren, möchten damit den Regierungen der Welt zeigen, dass sich die Menschen der Umweltentwicklungen bewusst sind.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN