Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

South African Airways erweitert Streckennetz in Afrika

South African Airways (SAA) baut das Streckennetz auf dem Afrikanischen Kontinent aus und bietet Reisenden somit neue Verbindungen zu Destinationen, die mit dem Flugzeug bisher schwer erreichbar waren.

Zum 1. Oktober 2011 wird Ndola (Sambia) angeflogen. Ab 31. Oktober 2011 wird SAA Flüge nach Bujumbura (Burundi), Kigali (Ruanda) und Cotonou (Benin) aufnehmen. Die SAA Expansionsstrategie setzt auf den Ausbau bereits profitabler Flugstrecken sowie die Einführung neuer Verbindungen zu Zielen in Afrika.

Mit den geplanten Flugrouten bedient SAA neue Geschäftsreiseziele und stärkt somit nicht nur das globale Streckennetz, sondern auch die Bedeutung von Johannesburg als Drehkreuz mit den besten Anschlussverbindungen nach Afrika.


Bujumbura ist Burundis Hauptstadt, welche direkt am größten Hafen des Landes liegt. Als Hauptstadt von Ruanda ist Kigali das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes sowie der wichtigste Verkehrsknotenpunkt. Cotonou, Benins wirtschaftliches Zentrum, ist zugleich die größte Stadt des Landes.

Es ist vorgesehen Ndola, Bujumbura und Kigali dreimal wöchentlich anzufliegen. Die Strecke Johannesburg-Cotonou wird dann zweimal pro Woche mit Zwischenstopp in Libreville (Gabun) angeboten. Die neuen Strecken werden jeweils mit einem A319 bedient.

www.flysaa.com





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben