Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

So setzen Personaler Rechtspflichten sicher um

Ein Seminar der Haufe Akademie zeigt, wie Personalverantwortliche und Führungskräfte Langzeit-erkrankte Mitarbeiter wieder in den Betrieb eingliedern. Und was dabei zu beachten ist.


Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, Beschäftigten, die länger krank und berufsunfähig waren, einen schrittweisen und sanften Wiedereinstieg in den Job zu ermöglichen – auch wenn sie schwerbehindert, behindert oder von Behinderung bedroht sind. Das Seminar „Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement“ der Haufe Akademie zeigt, wie Personalverantwortliche und Führungskräfte mit dieser Rechtspflicht umgehen und ein betriebliches Eingliederungsmanagement einführen.


Gesetzgeber schreibt Eingliederung klar vor


Das Seminar richtet sich an Personalleiter, Personalreferenten und Personalfachleute, erfahrene Fach- und Führungskräfte sowie Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen, Betriebs- und Werksärzte. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die rechtlichen Folgen der gesetzlichen Pflicht zur betrieblichen Wiedereingliederung und lernen, wann eine Kündigung wegen Krankheit ungültig ist. Sie erfahren, wie sich die Pflicht darüber hinaus arbeitsrechtlich auswirkt und welche Ziele der Gesetzgeber damit verfolgt.


Geklärt werden dabei auch konkrete operative Fragen: Etwa, ob Betroffene einen Anspruch auf einen „leidensgerechten Arbeitsplatz“ haben. Wie eine Betriebsvereinbarung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement aussehen kann. Und welche Gruppen im und außerhalb des Unternehmens überhaupt einbezogen werden müssen. Die Teilnehmer erarbeiten konkrete Schritte zur Einführung entsprechender Verfahren und lernen, wie sie Gespräche mit Betroffenen vorbereiten, führen und protokollieren. Zudem erfahren sie, welche Folgen drohen, wenn sie das Thema vernachlässigen – bis hin zu Schadenersatzklagen.



Das Rüstzeug, um auf Betroffene zuzugehen

Teilnehmer lernen an einem Tag die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen und können sich schließlich sicher in den inner- und außerbetrieblichen Gremien bewegen. Sie bekommen das Rüstzeug, um schwierige Gespräche mit Betroffenen zu führen und sind nach dem Seminar in der Lage, in ihrem Betrieb ein konkretes Eingliederungsmanagement aufzubauen.

Langjähriger Personalleiter, Dozent und Coach

Neben theoretischem Know-how legt der Referent Wert auf Gruppendiskussionen, präsentiert Fallbeispiele und übt Gesprächssituationen, auch mit videounterstützten Rollenspielen. Michael Hildebrand ist selbst Personalberater und Interimsmanager, außerdem langjähriger Personalleiter und HR-Director in Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet er erfolgreich in der individuellen Personalbetreuung, mit Betriebsräten und als juristischer Berater in arbeitsrechtlichen Fragen. Er ist seit 1991 Dozent und Coach.



Weitere Informationen unter: http://www.haufe-akademie.de/5777





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben