Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

So führen Sie ein wasserdichtes Fahrtenbuch

So manche böse Überraschung erleben derzeit viele Chefs, wenn eine Betriebsprüfung ins Haus steht – darauf weist das Office-Portal www.sekretaerinnenwelt.de hin.

„Die Anforderungen an ein Fahrtenbuch werden immer anspruchsvoller und wenn es nicht hundertprozentig korrekt geführt wird, kann die Finanzbehörde die Anerkennung verweigern.“ Fehler können also viel Geld kosten. Unnötigerweise, wie Heidi Polegek, Betreiberin der Homepage für Chefsekretärinnen und Inhaberin der Firma „PolegekOfficeConsulting – Der Seminaranbieter mit Herz“ betont. Sie gibt diese Tipps, wie ein Fahrtenbuch bei geschäftlichen Fahrten richtig geführt werden sollte:

Notwendige Angaben:
– Kilometerstand zu Beginn und am Ende jeder Fahrt

– Datum
– Startort
– Fahrziel
– Reisezweck
– Besuchter Geschäftspartner

Korrekte Führung:
– zeitnah
– am PC nur, wenn das Programm keine nachträglichen Änderungen erlaubt oder diese explizit darstellt
– keine einzelnen Zettel, die zusammengeheftet werden, sondern ein echtes Fahrtenbuch

Vermeiden Sie auch diese Fehler, die das Finanzamt misstrauisch machen:

– Alle Eintragungen mit demselben Stift und in immer der gleichen Schrift (Verdacht, dass nachträglich über einen großen Zeitraum eingetragen wurde).
– Große Kilometerzahlen nach dem Wochenende oder nach Feiertagen )Verdacht, dass private Fahrten auf geschäftlich getürkt wurden).

– Unlogische Kilometerangaben, die nicht mit Tankrechnungen und anderen Belegen übereinstimmen.

– Zu wenig Privatfahrten (unglaubwürdig).

www.sekretaerinnenwelt.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben