Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sixt nimmt Preismodell zurück

Die Pullacher hatten vor zwei Wochen das neue Preismodell eingeführt, wonach Nutzer ab dem 200. Kilometer für jeden zusätzlichen Fahrtkilometer eine Extragebühr zahlen sollten. Die Hoffnung auf Mehreinnahmen auf diesem Weg scheinen sich zerschlagen zu haben; denn wie es heute in Pullach heißt, dürfen alle Sixt-Kunden mit ihren Mietwagen wieder unbegrenzt viele Kilometer fahren, ohne besagte Zusatzgebühren. Über Ostern wirbt der Mobilitätsdienstleister sogar mit dem Slogan „Frei-km-für-alle“.

Mitbewerber Europcar ist vom Rückzieher der Münchner unbeeindruckt und führt nach jetzigem Stand der Dinge am 16. April 2009 sein neues Preismodell mit Zusatzgebühren ab dem 200. Kilometer ein. Wie lange die Hamburger das durchhalten, ist die Frage. Der weitere Marktplayer Avis traut sich im Moment nicht und will erst einmal beobachten, wie die Kunden bei der lieben Konkurrenz auf die Neuerungen reagieren. Im Falle Sixt wissen sie es schon.



Quelle: dmm.travel





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben