Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sicherheitsübung am Hamburg Airport

Am Samstag, den 24. Mai 2014 findet am Hamburg Airport ab 10:00 Uhr eine Flugunfallübung statt. Die internationale Zivilluftfahrtoranisation ICAO (International Civil Aviation Organization) schreibt die Durchführung einer solchen Übung turnusmäßig alle zwei Jahre vor.

Ziel dieser Übung ist es, die Abläufe der Alarmierung, Einsatzabwicklung und die Zusammenarbeit von Flughafen, Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen zu überprüfen. Die regelmäßige Erprobung des Ernstfalls ist Voraussetzung für den Erhalt der Betriebsgenehmigung eines Flughafens.

Um die Sicherheitsübung möglichst realistisch zu gestalten, wird das Notfall-Szenario mit Pyrotechnik begleitet. Die inszenierte Explosion wird von der Feuerwehr Norderstedt (Pyrotechniker) durchgeführt. Sie wird sowohl für Besucher und Passgiere als auch für Anwohner akustisch (lauter Knall) und visuell (Rauchwolke) wahrnehmbar sein.

Auf den laufenden Flugbetrieb wird die Notfallübung aber keinen Einfluss haben. Besucher und Passagiere werden durch Informationsblätter und wiederkehrende Lautsprecherdurchsagen informiert.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben