Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Shell und Sixt kooperieren

Die Shell-Tochter Shell Drive Deutschland GmbH baut ihr Geschäft weiter aus und kooperiert ab sofort mit der Sixt AG, München. Durch die Zusammenarbeit zwischen dem Zeit-Auto-Anbieter und dem Autovermieter haben alle Shell Drive-Kunden neben dem bisherigen Angebot noch mehr Vorteile: günstigere Tarife bei Langzeitfahrten sowie eine erweiterte Fahrzeugflotte. Sixt bietet zudem ideale Voraussetzungen, eine angedachte Expansion von Shell Drive mit attraktiven Angeboten zu begleiten.

Ab sofort kooperieren die Shell-Tochter Shell Drive und Sixt und bieten den Shell Drive-Kunden noch mehr Flexibilität in ihrer Fahrzeugwahl als bisher. Den Kunden des Zeit-Auto-Anbieters steht eine größere Fahrzeugpalette zur Verfügung, so dass – neben den Shell Drive-Standardmodellen Smart, Toyota Yaris, Corolla Kombi und Hiace – luxuriöse Limousinen sowie in einem zweiten Schritt auch Cabrios und Transporter gebucht werden können. Für diese Fahrzeuge erhalten Shell Drive-Kunden bei der Anmietung günstigere Konditionen als der Sixt Standard-Kunde.

‚Als Kooperationspartner für unser Carsharing-Geschäft Shell Drive haben wir mit Sixt absichtlich einen der großen, europaweit agierenden Autovermieter ausgewählt, da es auch unsererseits Überlegungen gibt, das Shell Drive-Geschäft weiter auszubauen‘, so Dr. Josef Waltl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Shell Deutschland Oil GmbH.

Shell startete 2003 mit dem Pilotprojekt Shell Drive in Düsseldorf und hat das Zeit-Auto-Geschäft seitdem kontinuierlich weiter ausgebaut. 2004 entstand das eigenständige Unternehmen Shell Drive Deutschland GmbH mit Sitz in Dortmund. Seitdem expandierte Shell Drive in mittlerweile 18 Städte – beginnend in der Rhein-Ruhr-Region, über Niedersachsen, Bayern und Sachsen. Erst in der vergangenen Woche wurden Kunden eines weiteren Anbieters in Hagen übernommen. Die Anzahl der Kunden stieg seit Beginn des Pilotprojektes von 0 auf mittlerweile weit über 12.000. Rund 400 Zeit-Autos stehen den Shell Drive-Kunden an über 100 Standorten unter anderem in Dortmund, Düsseldorf, Dresden, Nürnberg und Hamburg zur Verfügung.

Auch Nicolás Ximénez Bruidegom, Geschäftsführer von Shell Drive, zeigt sich erfreut über die neue Kooperation: ‚Durch die Zusammenarbeit mit Sixt können unsere Kunden nun zusätzlich kostengünstig auf Fahrzeuge zurückgreifen, die etwas ausgefallener sind. So stehen unseren Kunden jetzt zum Beispiel luxuriöse Limousinen zur Verfügung. Und das ist für unsere Kunden auch bei Langzeitmieten günstiger als für normale Sixt-Mieter. Daher sind wir überzeugt, dass das neue Angebot unsere Fahrzeugauswahl optimal ergänzt.‘

Auch Hans-Norbert Topp, Vertriebsvorstand bei Sixt, begrüßt die Kooperation: ‚Es zeigt sich, dass Carsharing-Unternehmen und Autovermietungen gut zusammenarbeiten können, indem gerade bei der Art der Nutzung sowie bei der Fahrzeugauswahl gemeinsame Synergien im Sinne aller Kunden genutzt werden können.‘

Die Zeit-Auto-Kunden können direkt unter der gewohnten Website www.shell.de/drive online eines der Sixt-Autos buchen. Dabei genügt die Eingabe der Kundennummer sowie des Passworts und schon können Sixt-Autos in ganz Deutschland – auch für One-Way-Fahrten – genutzt werden. Nach der Online-Buchung reicht es aus, bei der Abholung an einer der Sixt-Vermietstationen die Shell DriveCard vorzulegen. Schon ist der Shell Drive-Kunde mit einem der Sixt-Autos zu besonders vergünstigten Konditionen unterwegs.

Detaillierte Informationen zu Shell Drive gibt es unter der bundesweit geschalteten Info-Hotline 0180 – 345 88 99 (ab 0,09 Euro/Min.), im Netz bei www.shell.de/drive oder im jeweiligen Shell Drive Kunden-Center.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN