Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Self bag drop am Flughafen Hamburg

Hamburg Airport kann einen neuen Service ankündigen. Mit einer neuen, vollautomatisierten Gepäckaufgabe gewinnen Fluggäste künftig Unabhängigkeit und Flexibilität beim Abflug. Ziel ist es, Reisende ohne zeitintensive Prozesse in den Flieger zu bringen. Seit Anfang November 2017 sind im Terminal 1 zehn „self bag drop“-Automaten in Betrieb – nun wurden sie eingeweiht. Darüber hinaus wurden vier Stationen für den automatischen Check-in eingerichtet. Die Automaten sind technisch in der Lage, Service für alle Fluggesellschaften zu bieten. Derzeit nutzen Air France, KLM und easyJet das „self bag drop“-Verfahren.

Die Gebrauchsanleitung für „self bag drop“ ist einfach: Am Automaten wird zunächst auf dem Bildschirm die Fluggesellschaft ausgewählt und dann die Bordkarte eingescannt. Danach gilt es, eine Sicherheitsfrage zum Kofferinhalt zu beantworten. Dann wird das Gepäck im markierten Bereich auf das Band gestellt und dort automatisch vermessen und gewogen. Das Gerät druckt daraufhin den Anhänger mit dem Strichcode, der am Gepäckstück befestigt wird. Das muss am Bildschirm nur noch bestätigt und der Beleg der Gepäckaufgabe entnommen werden.

Bevor ein Gepäckstück auf dem Förderband weitertransportiert wird, muss es korrekt etikettiert sein. Ein Scanner erkennt sofort Irrtümer oder gar missbräuchliche Benutzung des Automaten. Die Glastüren öffnen sich erst, wenn ein Gepäckstück als sicher identifiziert worden ist. Damit sind die Geräte für unterschiedliche Fluggesellschaften verwendbar.
Quelle: Flughafen Hamburg





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN