Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sekundenschlaf wirksam in Schach halten

Wer als Geschäftsreisender, Busfahrer, Spediteur oder
Paketdienst-Fahrer täglich im Auto weite Wege zurücklegt, kann
Krankheiten, Konzentrationsschwächen und drohenden Sekundenschlaf
wirksam in Schach halten

Wer die meiste Zeit des Tages im Auto verbringt, lebt gefährlich.
Bewegungsmangel als Dauerzustand, ständig gebeugte Haltung und
einseitige Belastung der Muskulatur – das nimmt der Körper richtig
übel. Die Lebensweise eines Vielfahrers bleibt nicht in den Kleidern
hängen. Irgendwann läuft nichts mehr rund. Der Stoffwechsel läuft
ebenso wie die Atmung auf Sparflamme, die Bewegungsfähigkeit nimmt
ab, das Immunsystem wird geschwächt. Dazu kommen Schlafstörungen, die
verhindern, dass man am Tag hellwach und ausgeruht seinen Job tun
kann. Dabei ist Konzentration am Steuer (über)lebenswichtig. Sie
sinkt unter Dauerbelastung und Monotonie ab. Stichwort:
Sekundenschlaf. Vielfahrer leben mit einem hohen Gesundheits- und
Unfallrisiko – für sich und andere.

Dagegen muss und kann man etwas tun: den Stoffwechsel optimieren,
die Konzentrationsfähigkeit steigern und für Ausgeglichenheit sorgen.
Genau das sind die nachgewiesenen Wirkungen von Airnergy, der
innovativen Atemluft-Technologie, die renommierte Ärzte als
„Revolution in der Medizin“ bezeichnen. Damit wird der in der
Atemluft enthaltene Sauerstoff mit Energie angereichert, so dass der
Organismus ihn besser verwerten kann. Was er mit zunehmendem Alter
oder unter Belastungen nicht mehr tut. Die Gesundheits-Technologie
kommt ganz ohne Chemie und ohne zusätzlichen Sauerstoff aus. Da
dieser für unseren Körper der Energielieferant Nummer 1 ist,
beeinflusst Airnergy den gesamten Stoffwechsel. Wer Airnergy atmet
ist fitter, konzentrierter, ausgeglichener, weniger anfällig für
Krankheiten. Schlafstörungen werden deutlich besser, der Blutdruck
sinkt ab, die Lungenfunktion verbessert sich, vor allem wird und
bleibt man für lange Zeit hellwach. Darum geht es ja beim Autofahren.
In der Rennfahrerszene, am Nürburgring, bei der DTM und der F1 ist
Airnergy das Thema Nummer 1, denn für viele Rennfahrer ist Airnergy
der Fittmacher schlechthin. Für Sven Heidfeld, den Bruder des
F1-Piloten Nick Heidfeld, für Olaf Manthey, Klaus Ludwig, Marco
Werner oder Steve Jenkner zum Beispiel.

Wer selbst fährt oder das Risiko für seine Fahrer reduzieren will,
wer selbst seltener krank sein oder durch weniger Ausfallzeiten in
seinem Unternehmen die Effizienz steigern möchte, ist mit Airnergy
als Energietankstelle gut beraten. 20 Minuten atmen pro Tag genügt.
Ein Gerät hat überall Platz, ist kinderleicht zu bedienen, arbeitet
auch im 24-Stunden-Dauereinsatz praktisch wartungsfrei und kostet pro
Tag gerade mal 5 Euro. Mehr Infos unter www.atemluft.info





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben