Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Sehr gute Ergebnisse – Erweiterung der Flotte – Neue Ziele in Planung

Ein Jahr nach dem Start von Lufthansa Private Jet zieht Lufthansa eine sehr gute Bilanz. Die Kundenreaktionen auf Lufthansa Private Jet sind überaus positiv. Mit bis zu zehn täglichen Buchungen wurden die anfänglichen Erwartungen weit übertroffen, so dass das Angebot auf mehr Destinationen ausgedehnt und um weitere Services erweitert wird. „Unser Angebot kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Inzwischen besteht Nachfrage, künftig auch in den USA, dem mittleren Osten und Asien ein derartiges Privatjet-Angebot mit Lufthansa Standards nutzen zu können. Eine Ausweitung auf diese Märkte wird derzeit geprüft“, sagt Thierry Antinori, Marketing- und Vertriebsvorstand der Lufthansa Passage Airlines.

Neben den Flugzeugtypen Cessna Citation Bravo und Cessna Citation Excel können nun auch Hawker 800XP und Falcon 2000 gebucht werden. Diese neuen Flugzeugtypen haben mit 4.600 und 5.100 Kilometern eine deutlich größere Reichweite: In der Falcon 2000 können bis zu zehn Passagiere reisen, die Hawker 800XP bietet bis zu sechs Passagieren Platz. Bisher konnten maximal sieben Personen reisen. Zudem kümmert sich auf der Falcon 2000 immer ein Flugbegleiter um die Wünsche der Kunden und bietet Service auf höchstem Niveau.

Lufthansa Private Jet kann jetzt auch in noch mehr Ländern genutzt werden. Flüge sind in alle Mitgliedstaaten der europäischen Union, in die Schweiz, nach Norwegen und Island, nach Bulgarien, Rumänien, Albanien, Bosnien, Kroatien, Serbien, Mazedonien und Montenegro, in den Kaukasus, nach Marokko, Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, in den Libanon, die Türkei und auch in die Ukraine buchbar. Aufgrund hoher Kundennachfrage prüft Lufthansa derzeit auch eine Ausweitung dieses exklusiven Services auf die Staaten der russischen Föderation.

Die Buchung wird künftig noch einfacher und schneller. Die Vorausbuchungsfrist von 24 Stunden wird aufgehoben und ermöglicht es so, auch kurzfristig einen Privatjet anzufragen. Das bisher erhobene Entgelt von 100 Euro für zusätzliche Passagiere entfällt ebenfalls ab sofort. „Mit Lufthansa Private Jet haben wir im letzten Jahr ein einzigartiges Produkt in den Markt gebracht. Die Ergebnisse zeigen uns, dass wir damit den Bedürfnissen unserer Kunden genau entsprechen. Sie brauchen ein hohes Maß an Zeitsouveränität und Flexibilität bei der Reiseplanung“, sagt Thierry Antinori.

Lufthansa Private Jet wurde im März 2005 eingeführt. Die Kombination mit einem Lufthansa Langstreckenflug wurde anfangs nur in München angeboten, aufgrund der positiven Kundenreaktion im Juni des gleichen Jahres auf Frankfurt ausgedehnt. Mit Lufthansa Private Jet führt Lufthansa konsequent ihre Differenzierungsstrategie als Vollsortimenter fort und rundet ihr Produktportfolio im obersten Segment ab.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN