Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

SD-Reisekosten 2006

Wer seine Arbeitszeit nicht nur auf seinem Bürostuhl abreißt, sondern im Auftrag seiner Firma mit dem Wagen fährt oder gar richtige Reisen unternimmt, muss die angefallenen Reisekosten abrechnen und ggf. sogar ein Fahrtenbuch führen. Korrekt in der Umsetzung und einfach in der Bedienung ist für diesen Zweck die Software SD-Reisekosten 2006. Die Software ist bereits an die neue Rechtsprechung angepasst.

Das Reisekostenrecht befindet sich im ständigen Wandel. Selbst ausgebuffte Steuerexperten wissen oft nicht genau, wie sich Fahrt-, Verpflegungs-, Übernachtungs- und Reisenebenkosten korrekt abrechnen lassen. Die Vorgaben ändern sich ständig und noch jetzt ist die Regierung dabei, weitere Gesetze durchzuwinken, die durchaus auch noch rückwirkend zum 1. Januar 2006 wirksam werden könnten.

Für den Selbstständigen oder den Buchführer in einer Firma ist es aber wichtig, dass möglichst alle Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden, die mit einer Dienst- oder Geschäftsreise, einer Fahrtätigkeit oder einer Einsatzwechseltätigkeit einhergehen.

Ein bewährter Helfer in der Not ist das Programm SD-Reisekosten, das es bereits seit vielen Jahren gibt und das gerade erst in der Version 2006 neu aufgelegt wurde. Die Software ist auf dem aktuellen Stand, sodass Buchungssicherheit herrscht. Registrierte Kunden werden zudem über Änderungen in der Rechtssprechung und in der Versteuerung in Kenntnis gesetzt und mit entsprechenden Updates versorgt. Die Software führt ein professionelles und vom Finanzamt anerkanntes Fahrtenbuch. Darüber hinaus erfasst es alle Belege, die zu den Reisekosten passen, und wertet sie aus.

Die neue Version 2006 übernimmt automatisch alle Daten der Vorgängerversion. Hinzu kommt, dass sich mit der Software natürlich nicht nur Fahrten und Reisen aus dem Jahre 2006 erfassen lassen, sondern auch Belege aus den Vorjahren.

Kein Geld dem Finanzamt schenken

SD-Reisekosten 2006 nimmt einmalig die Personaldaten des Reisenden entgegen. Anschließend ist es kein Problem, dieser Person verschiedene Reisen zuzuweisen. Dabei erfasst die Software auch gleich die Reiseorte und den Zweck der Reise, um sie mit der Angabe der zurückgelegten Entfernung in eine Tabelle einzutragen. Entwickler Ulf Stenzel: „Wichtig war uns, dass alle wichtigen Daten so einfach und so übersichtlich wie nur möglich erfasst werden. Aus diesem Grund haben wir eine Eingabemaske entwickelt, die alle relevanten Reisedaten wie die Abfahrt- und Ankunftszeiten, den Reisezweck, das Ziel, das Reiseland, das verwendete Fahrzeug und den Tachostand auf einmal erfasst.“

Um alle während einer Reise anfallenden Belege zu protokollieren, steht eine zweite Eingabemaske bereit. Aufwendungen fürs Tanken, fürs Essen oder für die Übernachtung sind hier schnell erfasst. Und schnell bedeutet an dieser Stelle auch wirklich schnell, da die Software mitdenkt und verschiedene Felder alleine ausfüllt oder aber Auswahlfelder anbietet. Ein Hilfetext gibt im Notfall den nötigen Rat, um die Bedeutung eines Feldes zu verstehen.

Im Vergleich mit ähnlichen Programmen bietet SD-Reisekosten einen entscheidenden Vorteil. Die Software unterscheidet ganz von allein zwischen ein- und mehrtägigen Reisen und zwischen Inlands- und Auslandsreisen. Die Reisekosten werden dabei stets nach der jeweils günstigsten gesetzlichen Regelung abgerechnet. Auch kümmert sich die Software um die Ausweisung der in den Beträgen enthaltenen Vorsteuer. Der fertige Reise- und Kostenbericht lässt sich abschließend in Tabellen- oder Listenform zu Papier bringen. Eine Software-Schnittstelle erlaubt es außerdem, die erfassten Daten in der eigenen Finanzbuchhaltung weiter zu verwenden. Ulf Stenzel: „Über diese Schnittstelle lassen sich die Daten sogar an Excel weiterreichen – zur Auswertung nach eigenen Kriterien.“

Interessant ist SD-Reisekosten 2006 auch für Außendienstmitarbeiter. Die unterwegs auf dem Notebook erfassten Reisedaten können jederzeit per E-Mail an die Zentrale geschickt und hier verarbeitet werden.

Weitere Funktionen im Überblick

– Führt Fahrtenbücher für den gesamten Fuhrpark

– Legt Fahrtenbücher für bestimmte Personen oder Fahrzeuge an

– Berechnet den geschäftlichen Nutzungsanteil für benutzte Fahrzeuge

– Erhebt einen Bericht mit allen protokollierten KFZ-Kosten

– Berechnet durchschnittlichen Verbrauch an Öl und Kraftstoff

– Stellt eigene Regeln für Reisekostenerstattungen der Mitarbeiter auf

– Rechnet Reisenkosten nach alter (1993-1995) oder neuer Regelung (1996-2006) ab

– Ermöglicht es dank integriertes Genehmigungsmodul, den firmeneigenen Workflow-Prozess abzubilden

– Bietet Auswahllisten für häufige Reiseziele an

– Mit Vorbelegung der Eingabefelder

– Mit Datenbank für Länder, Währungen, Pauschalen, Belegarten, Mitarbeiter

– Berechnung der Lohnsteuerpauschalierung von 25%

– Datenträgerüberlassung für den Betriebsprüfer nach GDPdU

– Eigener Betriebsprüfermodus gemäß § 147 A

Test vor dem Kauf möglich

SD-Reisekosten 2006 lässt sich vor dem Kauf umfassend prüfen. Eine funktional nicht eingeschränkte Testversion (1,5 MB) steht im Internet zum Download bereit. Die dauerhaft nutzbare Vollversion ist in der Einzelplatzversion für einen einzelnen Reisenden bereits für 29,90 Euro zu haben. Die Version für fünf Reisende kostet 49,90. Es stehen auch Netzwerklizenzen zur Verfügung.

Informationen zum Anbieter

Stenzel Ing.Büro, Ulf Stenzel, Rauenthaler Str.12, 65197 Wiesbaden

Tel.: 0611 806206 / Fax: 0611 8110296
Mail: stenzel@spesen.com

Web: www.spesen.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben



  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2019, Alle Rechte vorbehalten!

     

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN