Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Schwungvoll ins neue Geschäftsjahr

Die Ramada Hotels in Deutschland und der Schweiz sind mit großer Dynamik ins Geschäftsjahr 2006 gestartet. Per Ende März erzielten die 63 Häuser der Gruppe einen Umsatz in Höhe von 49,7 Mio. € und lagen damit um 6,1 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Getragen wurde der Erlösanstieg insbesondere von den Business- und Tagungshotels, die das positive Geschäftsklima in Deutschland für sich nutzen konnten. Die auf das touristische Gästesegment zielenden Häuser verzeichneten trotz des lang anhaltenden Winters eine nahezu identische Nachfrage

Sehr zuversichtlich stimmt auch der aktuelle Forecast. Die Summe aus bis dato realisierten Nächtigungen und vorliegenden Reservierungen weist per Ende Dezember eine Steigerung von 7,8 % aus, was einem Plus von 80.000 Roomnights entsprechen würde.

Höchst erfreulich gestaltet sich zudem die Ergebnisseite. „Beim Gross Operating Profit konnten wir im ersten Vierteljahr um 19 % zulegen“, bilanziert Alexander Fitz, CEO der Hospitality Alliance AG, die als Marketing- und Vertriebsgesellschaft der Ramada-Gruppe in Deutschland und der Schweiz fungiert. Im vergangenen Jahr erzielte man bei 205,2 Mio. EUR Umsatz einen Cashflow von 9,7 Mio. EUR sowie ein Vorsteuerergebnis in Höhe von knapp 4 Mio. EUR.

Mit den diesjährigen Neueröffnungen in Bochum (Ruhrstadion), Herzogenaurach und Bad Brambach ist die Gruppe künftig an drei weiteren interessanten Standorten vertreten.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben