Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Schneller und servicefreundlicher an Bord

Schneller und noch kundenfreundlicher soll die Reise in der Zukunft beginnen. Lufthansa arbeitet an neuen innovativen Lösungen für reibungslosen und schnellen Service am Boden. Noch bis zum 15. Juli testet Lufthansa dazu bei simulierten Flügen ein biometrisches Verfahren zum Boarding. Der Versuch ist Teil der Innovationsoffensive für Deutschland der Bundesregierung.

Der Fingerabdruck des Fluggastes wird gemeinsam mit den Check-in-Daten in einem zweidimensionalen Barcode umgewandelt und auf die Bordkarte gedruckt. Beim simulierten Boarding der insgesamt knapp 400 freiwilligen Lufthanseaten vergleicht ein Scanner die Bordkarteninformation mit dem Abdruck desselben Fingers. Erkennt das Gerät den Fingerabdruck wieder, kann der Fluggast ohne weitere Kontrolle an Bord gehen. So kann auch überprüft werden, dass der eingecheckte Gast und die im Flugzeug reisende Person identisch sind.

Der zweidimensionale Barcode ist von der Iata als neuer Industriestandard empfohlen, Lufthansa erweitert ihn nun weltweit erstmals um ein biometrisches Merkmal. Schon vor dem Abflug will die Fluggesellschaft ihre Servicequalität damit spürbar steigern: Entscheidendes Argument für Geschäftsreisende und Vielflieger.

Lufthansa wird die Ergebnisse nach Abschluss des Testverfahrens auswerten. Über eine Einführung des Verfahrens hat Lufthansa noch nicht entschieden.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben