Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Schneller, höher, nasser

Norwegens Agenturen bieten eine große Palette an Programmen, die den Teamzusammenhalt stärken. Möglich macht ihnen das unter anderem die vielseitige Natur des Landes. So können die Teilnehmer in den Bergen gemeinsam Wandern oder Klettern, auf einem der Flüsse Kajak fahren oder Raften, im Meer Fischen oder Tauchen, und noch vieles mehr.

Auf gemeinsamer Fahrt zum Meer

Bei einer fünftägigen Tour der Agentur Ravnafloke, auf der die Gruppe von den Bergen aus gen Wasser strebt, wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Sie. Die Reise beginnt im Gebirge mit dem Besuch der Mo Lachsfarm, wo die Teilnehmer zu einer Lachssafari in den Stromschnellen des Flusses Suldalslågen aufbrechen. Zur Entspannung erwartet Sie danach eine Führung in der lokalen Brauerei, in der sie mehr über die lokale Geschichte und kulinarische Kultur der Region erfahren.

Weiter geht es, den Fjorden folgend, hinunter zur Küste. Hier schlüpfen alle Beteiligten in wasserdichte Overalls, um nach dem Deep Sea Rafting nicht völlig durchnässt zu sein – die Teilnehmer werden trotzdem gebeten, Wechselkleidung mitzubringen. Ein Schnellboot zieht die Gruppe auf dem Rafting-Gefährt hinter sich her: bei zwei bis drei Meter hohe Wellen sind die Sprünge am weitesten, es spritzt am meisten und die Kunden sind am zufriedensten. Doch das Abenteuer ist damit noch nicht vorbei. Gesichert mit der benötigten Ausrüstung, bahnt sich die Gruppe gemeinsam ihren Weg über Hängebrücken durch die Natur. Ist das geschafft, ist die kleine Insel Røvær der nächste Halt der Tour. Nach einem ausgedehnten Rundgang, wird das Abendessen anschließend noch selbst geangelt.

Die Reise endet mit einer Stadtführung durch Haugesund. Obwohl der Ort noch recht jung ist, er erhielt das Stadtrecht 1854, ist er schon seit der Wikingerzeit bekannt. So gibt es hier neben Relikten aus der Zeit, als die Stadt noch eine der größten Fischerei- und Schifffahrtszentren des Landes war, auch vieles über die Wikingerkultur zu entdecken.

Hoch hinaus

Im Klettergebiet bei Fjørå, in der Nähe der Jugendstilstadt Ålesund, wird bei den Kollegen konzentrierte Teamarbeit und gegenseitiges Vertrauen gefördert, denn dort wollen zahlreiche 15 bis 20 Meter lange Routen verschiedenster Schwierigkeitsgrade von den Incentive-Teilnehmern bezwungen werden. Unter Anleitung ausgebildeter Trainer lernen die Abenteurer die richtige Technik – natürlich auch die für das gegenseitige Sichern. Für Seil und Karabiner sind Verankerungen in die Felsen eingebohrt. Das Gebiet bietet außerdem die Möglichkeit, in eine Höhle hinab zu klettern oder einen Fluss an einem Seil zu überqueren.

Den Tag lassen die Teilnehmer mit einer Tasse heißem Kaffee am Lagerfeuer unter einem Überhang ausklingen. Dabei können sie sich über das Erlebte austauschen und die Felswände, die sie erklommen haben, noch einmal genauer betrachten. Valldal, so der Name des Veranstalters, richtet die naturnahen Abenteuer-Erlebnisse individuell für Incentive-Gruppen zwischen 6 und 40 Teilnehmern aus.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.visitnorway.com/meetings





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben