Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Schallmauer Anfang 2005 durchbrochen

Expansionskurs wird fortgesetzt: Inzwischen sind es bereits 114
Filialen im gesamten Bundesgebiet / 1000 neue Arbeitsplätze in
Deutschland bis 2008

Der Autovermieter Enterprise Rent-A-Car baut weiterhin erfolgreich
auf Wachstum: Mit Eröffnung der Filiale in Berlin, Friedrichstraße
200, feiert das Unternehmen seine 100. Niederlassung in Deutschland.
Seit dem Markteintritt 1997 – mit der ersten Filiale in Ottobrunn –
verfolgt das Unternehmen eine konsequente Expansionsstrategie und
beschäftigt derzeit über 800 Mitarbeiter im Bundesgebiet. Eine
Strategie, die Enterprise zuvor bereits zum größten Autovermieter
Nordamerikas machte.

Bis Jahresende will Enterprise über 350 neue Mitarbeiter
einstellen. Bis Ende 2008 soll es in Deutschland etwa 1000 neue
Arbeitsplätze bei Enterprise geben. Dabei setzt das Unternehmen vor
allem auf akademischen Nachwuchs. Im Rahmen des Management Trainee
Programms werden die Hochschulabsolventen auf Führungsaufgaben bei
Enterprise vorbereitet. In Großbritannien hat sich Enterprise in nur
einem Jahrzehnt zum Spitzenreiter in punkto Einstellung von
Hochschulabsolventen entwickelt. In diesem Jahr werden es etwa 750
sein. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete Enterprise weltweit 7,1
Milliarden Euro Umsatz.

Das Erfolgskonzept: Kundenähe, spezielle Service-Orientierung und
günstige Tarife machen das Wachstum des Unternehmens und damit den
Ausbau des Filialnetzes möglich. Zu den besonderen Leistungen gehört
der kostenlose Pick-up-Service: Auf Wunsch wird der Kunde von zu
Hause, vom Büro oder von der Werkstatt abgeholt und zur
nächstgelegenen Enterprise Filiale gefahren – kostenlos. Und
Enterprise bringt seine Kunden auch wieder nach Hause – ebenfalls
kostenlos. Ein Großteil des Umsatzes erzielt Enterprise im Bereich
des Firmenwagen-Geschäfts. Enterprise Rent-A-Car bietet hier
besondere Tarife und flexible Lösungen an, die individuell auf
Klein-, Mittelstands- oder Großunternehmen zugeschnitten werden.

„Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt“, sagt Jack Cope,
Corporate Vice President Enterprise Rent-A-Car Deutschland. „Seit
vier Jahren verfolgen wir eine konsequente Wachstumsstrategie sowohl
im Personal- wie im Filialbereich. Seitdem können wir Wachstumsraten
von bis zu 50 Prozent pro Jahr verzeichnen. Zur Jahreswende
erreichten wir die magische Zahl von 100 Filialen – heute sind es
bereits 114 im gesamten Bundesgebiet. Sie sehen: Unsere
service-orientierte Firmenphilosophie gibt uns Recht.
Service-orientiert heißt für uns, hoch motivierte zuvorkommende
Mitarbeiter, die unseren Kunden einen professionellen und
individuellen Service anbieten, der keine Wünsche offen lässt,“
verrät Cope. „Unsere Management-Trainees lernen sehr schnell, dass
Autos zu vermieten viel mehr ist, als Formulare ausfüllen oder Autos
durch die Waschstraße zu fahren. Mit neuen engagierten Mitarbeitern
haben wir die Möglichkeit, kontinuierlich unseren Kundenservice
weiter auszubauen und an immer mehr Standorten anzubieten. Unsere
Mitarbeiter sind damit eine wesentliche Säule unserer
Wachstumsstrategie.“

In Deutschland unterhält Enterprise Rent-A-Car gegenwärtig
Filialen in den Ballungsräumen von Nordrhein-Westfalen,
Rheinland-Pfalz, Bayern, Niedersachsen, Hessen, Sachsen, Brandenburg,
Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern (ab 1.3.05) und
Baden-Württemberg sowie in Berlin, Bremen und Hamburg. Das 1957 in
Amerika gegründete Familienunternehmen zählt mit über 6.000 Filialen,
einer Flotte von mehr als 700.000 Fahrzeugen weltweit zu den
führenden Autovermietungen.

Enterprise Rent-A-Car mit Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA)
wurde 1957 von Jack Taylor gegründet. Enterprise Rent-A-Car der
führende Autovermieter in Amerika. Mitte 2004 umfasste die
Fahrzeugflotte mehr als 600.000 Leih- und 125.000 Leasingfahrzeuge.





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben