Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Satellit am Münchner Airport seit einem Jahr offen

Am Mittwoch, den 26. April 2017 wird die Erweiterung des Terminal 2 am Münchner Airport ein Jahr alt. Und die Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden im ersten Jahr mehr als 74.000 Flüge über den Satelliten abgewickelt. Seit der Eröffnung am 26. April 2016 haben rund neun Millionen Fluggäste das erste sogenannte „Midfield-Terminal“ in der deutschen Flughafenlandschaft genutzt – jeder fünfte davon als Passagier eines Langstreckenflugs.

Die Kapazität des von Lufthansa und des Airline-Verbundes Star Alliance genutzten Terminals 2 erhöhte sich durch das neue Abfertigungsgebäude um elf Millionen auf insgesamt 36 Millionen Passagiere.

Bei Reisenden und Beschäftigten am Münchner Flughafen kommt das lichtdurchflutete Gebäude mit seinem vielfältigen Serviceangebot gut an. In knapp einer Minute gelangen die Fluggäste mit dem unterirdischen Personentransportsystem (PTS) vom Terminal 2 zum Satelliten. Aufgrund der kurzen Fahrtdauer können auch Passagiere mit Abfluggate im Terminal 2 einen Abstecher in den Satelliten machen. 16 Einzelhandelsgeschäfte, sieben Restaurants und Cafés sowie drei Duty-Free-Bereiche stehen den Gästen auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern zur Verfügung. Besonders beliebt bei den Passagieren ist der zentrale Marktplatz rund um den Vorfeldtower mit einem großen Angebot an bayerischen und internationalen Spezialitäten. Im ersten Jahr seit Inbetriebnahme wurden bei „Hans im Glück“ bereits über 55.000 Burger bestellt.

Bei den Gästen der Lufthansa First Class Lounge, sowie in den je zwei Senator und Business Lounges der Lufthansa im Satelliten waren bayerische Spezialitäten gefragt: In den ersten zwölf Monaten ließen sich insgesamt rund 590.000 Gäste mehr als 251.000 Brezeln, über 22.000 Kilogramm Leberkäse und 1.600 Kilogramm Obazda schmecken.
Quelle: Flughafen München





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben