Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

SAS erhöht den Verkehr nach China

Ein Teil der neuen China-Strategie von Scandinavian Airlines System ist es, den Luftverkehr zu rationalisieren und besser auf die Kundenbedürfnisse einzugehen, beispielsweise durch eine Erweiterung des Zugangs zum chinesischen Markt. Aus diesem Grunde hat SAS beschlossen, sich auf Peking als Drehkreuz in China zu konzentrieren

SAS verfügt bereits über ein ausgedehntes Streckennetzwerk nach China. Insgesamt zehn Flüge pro Woche wird SAS nach Peking durchführen. Ab September 2007 wird diese Frequenz durch weitere Abflüge von Stockholm und Kopenhagen auf insgesamt zwölf Verbindungen erweitert.

Mit seiner geografischer Lage, dem beinahe fertig gestellten Flughafen-Terminal und SAS ausgebauter Kooperation mit Air China, wird Peking ein hervorragender Ausgangspunkt zu weiteren Zielen in China sein. Mit Eröffnung der ersehnten Stockholm-Peking Direktroute ist es ab dem 25. März 2007 möglich, auch non-stop von Stockholm nach China zu fliegen. Ab Deutschland bestehen ab mehreren Flughäfen hervorragenden Verbindungen sowohl über Kopenhagen als auch über Stockholm.

„Peking beeinflusst einen großen Teil von Chinas wirtschaftlicher und industrieller Entwicklung. Unsere Beobachtungen zeigen, dass viele unserer Kunden Peking als Tor nach China bevorzugen. Wir möchten ganz Skandinavien nach China hin öffnen. Unsere Visionen zeigen Peking als Tor nach China, unabhängig davon, ob unsere Kunden über Stockholm oder Kopenhagen fliegen und ungeachtet ihrer Reiseziele“, so Lars Lindgren, CEO Scandinavian Airlines International.

Aus diesem Grund hat SAS sich dazu entschlossen, das Flugaufkommen nach China zu restrukturieren und die Flüge zum internationalen Flughafen Pudong in Shanghai ab 8. April 2007 nicht mehr durchzuführen. Stattdessen bietet SAS ihren Passagieren exzellente Verbindungen über Peking zum nationalen Flughafen Hong Qiao in Shanghai und zu zahlreichen wichtigen Zielen in China.

„Durch unsere enge Partnerschaft mit Air China sind wir in der Lage, Reisenden, die zu anderen Destinationen weiterfliegen möchten, ein einzigartiges Streckennetz in ganz China anzubieten. Zusätzlich bedeutet dies, dass Kunden auf diesen Strecken Euro Bonus-Punkte sammeln, einen einfacheren Check-In und ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot an Weiterflügen genießen können“, so Lars Lindgren.

Scandinavian Airlines International ist der Langstrecken-Operator der SAS Group mit über 1,5 Millionen Passagieren pro Jahr. Die Flotte besteht aus elf Airbussen A330/340, die insgesamt sieben interkontinentale Destinationen bedienen: New York, Chicago, Washington, Seattle, Bangkok, Peking und Tokio.

SAS bietet im Verkehr nach Skandinavien täglich mehrere Nonstop-Flüge nach Kopenhagen, Stockholm, Göteborg bereits ab EUR 60, nach Oslo bereits ab 80 EUR (inkl. aller Steuern und Gebühren bei Buchung unter www.flysas.de) an. SAS-Abflughäfen in Deutschland sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart.

Von Kopenhagen aus fliegt SAS direkt nach New York, Washington DC, Seattle, Chicago, Bangkok, Tokio und Peking. Von Stockholm gibt es Direktflüge nach New York, Chicago und ab März 2007 auch nach Peking.

www.flysas.de





Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben






  • Business-Travel.de

    ist ein Dienst von:

    Michael Seipelt

    Heinrich-Könn-Str. 98

    40625 Düsseldorf

    © 1999 – 2018, Alle Rechte vorbehalten!

    Bußgeldkatalog

    Führerscheinklassen

    Linux

    Kfz-Steuer

    ICTP

    eturbonews

    Kfz Versicherungsvergleich

    eTN