Business-Travel.de - die Seite für Geschäftsreisende, Manager und Führungskräfte

Ryanair garantiert auch weiterhin: Kein Kerosinzuschlag!

Irischer Branchenführer distanziert sich von Mitbewerbern – Ab 24. Juni 2005
via www.ryanair.de schon Tickets für den kommenden Herbst ab 99 Eurocent
buchbar

Angesichts der jüngsten –
und dritten – Anhebung der Kerosinzuschläge bei der Deutschen Lufthansa Ende
April dieses Jahres bekräftigte Ryanair, der europäische Branchenpionier und
Marktführer in Sachen preiswerte Flugreisen, noch einmal seine
Zusage-Garantie, dass die irische Airline keinerlei Kerosinzuschläge erheben
wird.
Dazu Peter Sherrard, Head of Communication bei Ryanair: „Seitdem der Ölpreis
von 25 auf 50 US-Dollar pro Barrel stieg, haben alle europäischen – und
teuren – Traditionscarrier wie Air France, BA oder Lufthansa in der Folge
nach und nach bis zu viermal ihre Kerosinzuschläge angehoben und noch on top
auf ihre ohnehin teuren Ticketpreise draufgeschlagen. Und der jetzige
Anstieg auf 60 US-Dollar pro Barrel lässt weitere Preiserhöhungen
befürchten.
Der einzige Weg für Verbraucher, derartige Zuschläge zu vermeiden, ist ein
Flug mit Ryanair, da wir die einzige Fluggesellschaft sind, die zu ihrem
Versprechen steht, nie eine Fuel Surcharge zu erheben.“
Und Caroline Baldwin, zuständige Sales Managerin für Deutschland ergänzt:
„Obwohl im April seitens Air Berlin noch offiziell verlautbart wurde, man
plane keine weitere Anhebung des Kerosinzuschlages, kamen die letzten Tage
Gerüchte dazu auf – die gar keine sind, wie ein Blick auf die Website
unseres Mitbewerbers bestätigt: Ab dem Winterflugplan fallen weitere vier
Euro pro Person und Streckenabschnitt an. Ryanair dagegen hat sich dazu
verpflichtet, europaweit die niedrigsten Flugtarife anzubieten. Und jeder
Passagier kann sich sicher sein, dass es bei Ryanair keinen Kerosinzuschlag
gibt oder geben wird – heute nicht, morgen nicht, niemals.“
Dazu passt auch die nächste Preisaktion ab kommendem Freitag, 24. Juni 2005,
um 0.00 Uhr, die auf www.ryanair.de startet: Für Flugreisen zwischen dem 1.
September und 15. Dezember 2005 gibt es für ausgewählte Routen für Abflüge
von montags bis donnerstags schon Tickets ab 99 Eurocent zuzüglich Steuern
und Gebühren. Bei einer Vorausbuchungsfrist von 14 Tagen lassen sich da ab
Deutschland zu diesen sommerlichen Tiefpreisen beispielsweise Schnäppchen
auf den Verbindungen Frankfurt-Hahn/Bratislava (ab 30. Oktober),
Bologna-Forlí oder Klagenfurt, Lübeck/Glasgow-Prestwick oder Düsseldorf
(Weeze)*/London-Stansted machen.
Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bietet derzeit 233
Routen in 21 Länder an – und fliegt dabei rund 100 verschiedene Flughäfen
an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 12 europäische Hubs und wird
bis zum Jahresende 2005 über eine Flotte von 96 Boeing 737-800 verfügen.
Hinzu kommen weitere 129 Festbestellungen, die in den folgenden sechs Jahren
ausgeliefert werden. Ryanair beschäftigt zur Zeit 2.700 Angestellte und wird
im laufenden Geschäftsjahr 2005/2006 rund 35 Millionen Passagiere
transportieren (Stand: 21. Juni 2005).

Ryanair






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben